Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Montag, 27. August 2012

Tiny Boys - Manchmal ist es anders als man denkt ...

Tiny Boys - wer vom Bandnamen auf die Bandbeserzung schliesst, der ist hier auf dem Holzweg. Ebenso, wer weiblichen Lead-Gesang im New Wave / Post-Punk-Bereich für nicht passend hält.


Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Eine dieser Ausnahmen ist die schwedische Band Tiny Boys.
Bei den "Boys" handelt es sich nicht um vier Jungs, wie es der Bandname vermuten lassen würde, sondern mit Camilla Karlsson (Gesang) und Emma Pavlovic (Bass) sind zumindest zwei Mädels am Start, die der Band nicht nur optisch Profil verleihen. Jon Olofsson (Schlagzeug) und Jon Gredmark (Gitarre) vervollständigen das Quartett, welches bereits 2008 nahe der schwedischen Hauptstadt Stockholm gegründet wurde.

Obwohl auch ich zugegeben muss, daß ich mich bei Bands mit Sängerin insbesondere wenn es sich um "dunkle" Musik handelt, zu der nach meine Geschmack eine tiefe Männerstimme gehört, etwas schwer tue, muß ich doch gestehen, daß der weibliche New Wave-Gesang, der stark an Siouxie Sioux erinnert, den Tiny Boys eine besondere Note verleiht und ganz hervorragend zum mit Pop-Anleihen verfeinenertem Post-Punk der Band passt.

Wenn ihr euch selbst davon überzeugen wollt, dann schaut euch den kompletten Konzertmittschnitt ihrer Deutschland-Premiere, dem Magdeburger Konzerts im November letzen Jahres an und urteilt selber:



Erst gut drei Jahre nach Bandgründung veröffentlichen die vier Musiker im Herbst 2011 ihr erstes, 10 Songs umfassendes selbstbetitelte Album, welches nun über das deutsche Indie-Label afmusic europaweit wiederveröffentlicht wird. Der erste Song des Albums lautet Persian Punk und das Video davon gibt es hier:



Wenn also auch manche Dinge anders sind, als man denkt, so haben zwei Dinge doch Bestand:
Zum einen wird einmal mehr bestätigt, daß Schweden das Land ist, welches eine schier unendliche Menge an guten Indie-Bands hervorbringt und zum anderen beweisen die Jungs und Mädels von afmusic wieder einmal ihr untrügerisches Gespür für die Trüffel in der Independent-Musiklandschaft.
Wer weitere Leckereien von dem Label afmusic entdecken will (falls dies nicht ohnehin schon geschehen ist), dem sei wärmstens die freie Download-Compilation Quintessenz empfohlen, auf der 63 Bands aus 16 Ländern zu finden sind, die bei afmusic zwischen 2008 und 2011 ihre Musik veröffentlicht haben.

Links:
Hompage der Band
Tiny Boys auf Facebook


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...