Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Donnerstag, 30. August 2012

O. Children - Die Londoner Band meistert die Hürde Zweitwerk mit Bravour

Wer bei farbigen Sängern nur an Rap oder Soul denkt, der ist schief gewickelt. Wer darüber hinaus der Meinung ist, daß unter solchen Vorraussetzungen gute New Wave Musik oder guter Post-Punk nicht möglich sei, der ist entweder beschränkt in seinen (musikalischen) Ansichten oder aber befindet sich zumindest seit mehreren Jahren im musikalischen Tiefschlaf.


Diese Tatsache haben Bloc Party mit ihrem Debut Silent Alarm bewiesen, und das hat die 2008 gegründete Band O. Children mit ihrem im Jhre 2010 selbstbetitelten Debutalbum bestätigt. Beide Bands besitzen einen charismatischen farbigen Frontmann und gehören der Generation "New New Wave" bzw. "New Post-Punk" an. Auf der Insel wird der Sound der britischen Band, die sich übrigens nach einen Song von Altmeister Nick Cave benannt hat, auch gerne als New Grave bezeichnet.

Vor einigen Wochen ist nun das zweite Album der in klassischer Besetzung (Tobias O`Kandi - Gesang, Gauthier - Gitarre, Harry - Bass, und Sleath - Schlagzeug) aufspielenden Combo erschienen. Es trägt den Namen Apnea und mit ihm beweisen O. Children, daß das Debut absolut keine Eintagsfliege war.
Trotzdem hat sich das Londoner Quartett weiterentwickelt. Zwar klingen die Songs auf Apnea immer noch dunkel, getragen von der tiefen Stimme von Sänger Tobias O`Kandi, doch wirken die Arrangements inzwischen erwachsener. Beim Hören der Platte kommen mit oft Vergleiche mit Namensgeber Nick Cave in den Sinn. Ein Beispiel liefert der erste Song des neuen Albums Holy Wood, zu dem es ein bemerkenswert schönes Video gibt, welches ihr nachfolgend betrachten könnt:


Insgesamt ist O. Children mit Apnea ein gelungenes Zweitwerk gelungen. Damit haben die vier Jungs eine Hürde genommen, an der viele andere Bands mit ansprechendem Debutalbum scheitern.
Wer Musik mit melancholischer Grundstimmung, eine tiefe Gesangsstimme mit hohem Wiedererkennungswert, rafinierte Melodiebögen, welche von einem dynamischen Schlagzeug und einem treibendem Bass-Spiel getragen werden, mag, der wird Apnea lieben. Allen anderen sei gesagt, dass dieses Album in keiner gut sortierten Plattensammlung  fehlen sollte - zumindest wenn sie die Musikgenres Post-Punk und Alternative-Rock abdecken soll.

Links
Offizielle Homepage der Band
O. Children bei MySpace

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...