Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Sonntag, 29. Juli 2012

Defekt 86 - Reminiszenz an die gute alte Zeit

Man mag da unterschiedlicher Meinung sein, aber mir gefällt es, wenn die Musik von Bands der Gegenwart eng angelehnt ist an die meiner musikalischen Helden aus den 80er Jahre.
Das soll nicht heißen, das ich auf Cover-Bands stehe. Eigene Songs sollten es schon sein. So wie bei der kürzlich erschienenen neuen EP Imperfection der Kölner Formation Defekt 86.
Defekt 86, das sind in erster Linie die zwei Musiker Kain Rauschen (Gesang und Gitarre) und  Inden Wolken (Bass).Die Pseudonyme, welche die beiden verwenden wecken zunächst mal Erinnerungen an Farin Urlaub. Wer jedoch jetzt glaubt, dass die Songs auf Imperfection nach Die Ärtzte kling, der irrt jedoch (zum Glück) gewaltig.

Defekt 86 werden nicht verneinen können, dass der Sound meiner Lieblingsband The Cure einen tiefen Eindruck bei ihnen hinterlasen hat - insbesondere anscheinend die Songs der zweiten Hälfte der 80er Jahre. Wie anders wäre es zu erklären, dass die Gitarrenmelodie des Opener Serious sehr eng an Just like Heaven angelehnt ist und die Soundeffekte stark an die erinnern, welche Robert Smith & Co. beim Album Disintegration verwendet haben. Diese Tatsache mag manchen stören, mich nicht, da ich vom The Cure-Sound nie genug bekommen kann. Außerdem beweisen Defekt 86 mit ihrer Anlehnung an den Sound von The Cure einen ausgesprochen guten Musikgeschmack.

Dás Highlight der EP ist Serious jedoch sicher nicht. Die finden sich vielmehr in den folgendne Stücken, die mich von der Stimmung her an die Songs von Calling Dead Red Roses erinnern. Sie sind geprägt von der angenehm tiefen Stimme des Sängers, dem treibenden Rythmus der Drum-Maschine und von wunderbaren Bassläufen. Besonders die beiden Lieder I Promised You Pain und The End Is Not The End haben das Zeug zum absoluten Tanzflächenfüller und werden auf meiner Liste für die Songs des Jahres am Ende sicher auch ganz weit oben stehen.

Dennoch gibt es auch einen Kritikpunkt an der ganzen Sache: Warum gibt es nur eine EP mit vier Songs? Bitte bringt mehr von solch genialen Stücken, wie sie auf Imperfection zu finden sind ... und laßt euch nicht zuviel Zeit damit!

Abschliessend ist zu sagen, daß nach meinem Empfinden Imperfektion ein würdiger Nachfolger zum großartigen und von mir sehr geschätzen Debutalbum Ultramarin (2009) ist. Ich muß ehrlich gestehen, dass ich nach der Veröffentlichung der Maxi-Single Suicide Hero (2011), die mir persönlich gar nicht gefallen hat, nicht mehr mit so einer EP gerechnet habe. Ich bin froh, dass die Jungs von Defekt 86 wieder Musik machen, die mich begeistert. Alleine die oben genanten Tracks 2 und 4 machen Defekt 86 für mich unsterblich und haben sich auf ewig einen festen Platz in meinen Playlisten gesichert. Aus diesem Grunde kann ich das Deputalbum Ultramarin und die aktuelle EP Imperfection jedem Liebhaber der Musikgenres Dark Wave und Post Punk nur Wärmstens zu empfehlen.

Wenn Ihr euch selber ein Bild machen wollt, dann hört euch den Stream an und schreibt mir eure Meinung:

Weitere Informationen findet ihr auf folgenden Webseiten:

http://defekt86.de/
http://myspace.com/defekt86
http://www.reverbnation.com/#!/defekt86
http://www.lastfm.de/music/defekt+86
http://defekt86.bandcamp.com/album/suici...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...