Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Samstag, 30. April 2011

Day of Support - Am 1.Mai auf radio-shadowplay vom 00:00 bis 24:00 Uhr.

Zum zweiten Mal in der Geschichte von radio-shadowplay (seit 2008) undd em daugehörigen Musikblog Darklands (seit 2010) wird am komenden Sonntag, den 1. Mai der "Day of Support" stattfinden.

An und mit diesem Tag möchte sich radio-shadowplay bei allen Bands und Labels, die in den vergangenen 12 Monaten einzelne Songs oder gar ganze Alben kostenfrei für die Playlisten zur Verfügung gestellt haben, bedanken.

Dafür bietet radio-shadowplay als Gegenleistung insbesondere jungen oder unterbewerteten Bands auf vielfältige Weise Unterstützung an. Wie diese Unterstützung genau aussehen kann, das kann unter dem Link Band-Support nachgelesen werden.

Ein zentrales Element dabei ist der 1. Mai, der als "Day of Support" ab sofort in jedem Jahr den o.a. Bands und Labels wegen der guten Zusammmenarbeit gewidmet ist. An diesem Tag werden nur Songs von Bands gespielt, welche von radio-shadowplay mit airplay oder im zugehörigen Musikblog Darklands durch einen Artikel unterstützt werden.

Donnerstag, 28. April 2011

Tiefgang - Kreatives Musik & Videoprojekt aus Essen

Wer Darklands regelmäßig liest, der wird gemerkt haben, dass ich neben einer Schwäche für Musik auch starkes Interesse an gut gemachten Videos habe. In diesem Zusammenhang möchte ich euch heute auf ein ambitioniertes deutsches Projekt aufmerksam machen.

Würden sie "nur" Musik machen, so hätte ich diesen Artikel vielleicht gar nicht geschrieben, denn da gibt es andere, die sagen mir persönlich mehr zu. Aber da gibt es das Video zu dem Song Schwarz und den gleichnamigen daran angelehnten Kurzfilm. Dieser ist so gut gemacht, daß ich ihn euch nicht vorenthalten möchte. Die Macher dieses kleinen Kunstwerks kommen aus Essen. Die Rede ist von dem Projekt Tiefgang.

Tiefgang, das sind in erste Linie Andreas Notlin, Jens Kloppsteck, Didi Diebel und Markus Syrnik. Die Ursprünge des Projektes gehen bis in die 80er Jahre zurück, als die Jungs ihre ersten Erfahrungen mit Computern (C64 und Atari ST) machten, um damit Musik zu erzeugen. Geprägt wurden sie dabei vom Synthi-Sound dieser Zeit.


Ausschlaggebend für die Gründung von Tiefgang durch Jens Kloppsteck und Andreas Notlin war der Wunsch ein Musikvideo zu ihem ersten Song Promises zu drehen.

Montag, 25. April 2011

The Pains Of Being Pure At Heart - Das zweite Album ist immer das Schwerste

Mit ihrem zweiten Album stellt eine Band in der Regel die Weichen für die weitere Karriere. Mit einem guten Zweitling kann man davon ausgehen - zumindest für einige Jahre - von Fans, den Musiklabels oder der Presse (im Idealfall von allen dreien) mit Aufmerksamkeit bedacht zu werden.

Wie nun verhält sich die Sache beim neuen Album von der amerikanischen Band The Pains Of Being Pure At Heart? Hat das aktuelle Werk der vier New Yorker, welches übrigens den Namen Belong trägt, überhaupt eine reelle Chance für gut befunden zu werden, wenn man weiß, dass die Band 2009 ein absolutes Hammerdebüt abgeliefert hat?

Sonntag, 24. April 2011

Motorama - Wollen wir Freunde sein?

Es gibt Konzerte, die man nie vergessen wird. Warum, dafür kann es die unterschiedlichsten Gründe geben. Ich pesönlich werde das Konzert von er russischen Band Motorama am 20. April 2011 in der Kneipe des Druckluft in Oberhausen wohl für immer in bester Erinnerng behalten. Es hat mich nachhaltig beeindruckt.

Vorab: Ich habe Motorama auf Last.fm für mich entdeckt, da kannte die Band außerhalb der russischen Grenzen wahrscheinlch kaum jemand. Jedenfalls ist es schon mehr als 3 Jahre her. Ein Indiez dafür ist es unter anderen, wenn ich meinen wegen ihrer profunden Kentnisse der Musikszene hoch geschätzten Musikfreunden Dedel und Jens in der Entdeckung neuer Bands zuvorkomme. So war es bei Motorama der Fall und was soll ich sagen: Auch sie waren sofort absolut begeistert von der Musik des Quintetts aus Rostov am Don (Rußland).

Sonntag, 17. April 2011

Wunschkonzert - Playliste Antje Schöne

Liebe Leser von Darklands und Hörer von radio-shadowplay,ab sofort gibt es die schon früher mal im Sendeplan enthaltener Sendung Wunschkonzert in neuem Gewand.

In der Wunschkonzert-Sendung, welche jeden Sonntag von 18:00-20:00 läuft, könnt ihr eure eigene Playliste zusammenstellen, die dann 2 Stunden lang gesendet wird. Die Sendung wird nicht nur einmal laufen, sondern öfters wiederholt werden, damit ihr auch die Gelegenheit habt, "Eure" Sendung mitzuverfolgen. Wenn ihr mögt, dann könnt ihr eure Playliste auch von Zeit zu Zeit mit neuen Songs "aktualisieren"!

Was müßt ihr tun, um eure Playliste bei radio-shadowplay zu hören? Sendet einfach eine Liste eurer Lieblingssongs oder Lieblingsbands. Mindestens 30 Songs oder Namen sollten schon auf der Liste stehen, gerne auch mehr. Je mehr Wünsche ihr nämlich nennt, desto wahrschinlicher ist es, dass die Wünsche erfüllt werden können, da ich nicht jeden Song auftreiben kann und so mehr Auswahlmöglichkeiten habe.

Mittwoch, 13. April 2011

The Exploding Boy - EP kündgt neues Album der Schweden an

Nachdem das Musikjahr 2011 uns bisher mit interessanten neuen Alben meiner Meinung nach eher spärlich verwöhnt hat, so scheint sich das langsam aber sicher zu ändern.

Ein Indiez dafür ist sicherlich die Ankündigung des dritten Albums der schwedischen Band The Exploding Boy. Es soll offiziell am 20. Mai diesen Jahres erscheinen und den Titel The Black Album tragen.

Die Ursprünge von The Exploding Boy gehen auf das Jahr 2006 zurück. Gegründet wurde die Band von Sänger Johan und Gitarrist Lars. Ihre Musik ist geprägt vom Post-Punk / New Wave-Sound der frühen 80er Jahre (wie z.B. The Cure, The Chameleons oder auch B-movie) als auch von den Indiebands der 90er Jahre (wie z.B. My Bloody Valentine oder Slowdive). Derzeit spielt die Band in folgender Besetzung: Johan Sjöblom (Vocals/Acoustic Guitar), Stefan  Axell (Vocals/Electric Guitar), Lars Andersson (Lead Guitar) und Nick Isgren (Keyboards).

Montag, 11. April 2011

Nachgefragt . . . bei Andy Jossi (The Churchhill Garden)

"Nachgefragt ..." ist eine neue Sparte in diesem Musikblog. In unregelmäßigen Abständen wird Darklands 10 Fragen an Musiker oder Bands richten, auf die es dann hoffentlich einige für euch interessante Antworten geben wird. Den Anfang macht dabei der von mir sehr geschätzte Andy Jossi alias The Churchhill Garden:

1) Kannst du dich bitte kurz vorstellen?
Andy Jossi: Andy Jossi, Luzern, Schweiz. Seit Ende 2009 als THE CHURCHHILL GARDEN eigene Songs machend - Ich hoffe das ist kurz genug!

2) Wie würdest Du jemandem, der Dich nicht kennt, in einem Satz Deine Musik erklären?
Andy Jossi: Ich denke Musik kann man ja eigentlich nicht erklären, da sie ja auch auf jeden eine andere Wirkung hat. Für mich ist es MEIN OUTPUT. Schreiben und Malen kann ich nicht!
Ich würde aber sagen, es klingt nach all den Bands die ich in meiner Jugend aufgesogen habe gemischt mit ganz viel Andy.


3) Warum machst Du keinen Jazz oder Hip-Hop, keinen Hardrock und keine Volksmusik?
Andy Jossi: Jazz kann ich nicht, HipHop hasse ich wie die Pest, Hardrock wäre sicher lustig (aber nicht als OneManBand ) und Volksmusik...???? ...dazu kann man Delay und REVERB nicht gebrauchen!

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...