Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Dienstag, 17. August 2010

Uni_Form - Dunkle Klänge aus dem meistens sonnigen Portugal

Im Zuge des noch immer andauernden Post-Punk Revivals müssen Joy Division für viele Vergleiche herhalten, wenn junge Bands dieses Genres charakterisiert werden. Oft handelt es sich dabei um sehr konstruierte Gemeinsamkeiten. Aber eben nicht immer.

Eine Ausahme bildet da zum Beispiel das Quartett Uni_Form aus Lissabon / Portugal, dessen Ursprünge auf das Jahr 2006 zurückgehen. Insbesondere auf ihrer 2008 erschienenen selbstbetitelten EP erinnern der Bass-lastige Sound zusammen mit den treibenden Gitarrenlinien an die genialen Spielkünste eines Peter Hook und eines Bernard Sumner. Darüber hinaus schafft es Billy alias Vox Machina, wie sich der Sänger der Portugiesen auch nennt - zumindest bei einigen Songs - eine beängstigende Nähe zu der Stimme von Ian Curtis zu erreichen, so daß man fast glauben möchte, der Freitod des Joy Division Sängers sei nur ein böser Traum und daß er sich gerade aufmacht vom sonnigen Portugal aus mit einer jungen Band die Clubs dieser Welt zu rocken und im Sturm zu erobern.

Bei den Songs des in diesem Jahr erschienenen Debutalbum Mirrors bleiben zwar noch einige Paralleln zu Joy Division bestehen, aber nun sind es vielmehr die Vertreter der zweiten Generation des Post-Punk, die als Referenzen für den Sound von Uni_Form herhalten, wie zum Beispiel Editors, Interpol, Motorama und vor allen Dingen Romance aus Seattle.




Interessanterweise sieht sich die Band selber keinem bestimmten Genre zugehörig und gibt noch einige weitere interessante Bands an, von denen sie sich in irgendeiner Art und Weise beinflußt füllen. Am wenigsten nachvollziehbar sind für mich dabei - zumindest auf dem ersten Blick - Vergleiche zu A Perfect Circle oder Tool.

Referenzen hin und Schubladen her - die Songs von Uni_Form kommen allesamt sehr intensiv, emotional und düster rüber. Kein Wunder, wenn die Band selber behauptet ihre Musik klinge wie "SOUNDS FROM THE MOST DEEP DARK SIDE OF OUR LIGHTNING HEARTS AND BRIGHT SOULS...". Dem ist Nichts mehr hinzuzufügen, außer vielleicht noch die Information, daß die Bandmitglieder zum Teil an weiteren Projekten (mit)arbeiten, die ebenfalls sehr hörenswert sind. Verweise zu diesen Projekten (umbigu, deadboy und voxmachina) könnt ihr auf der MySpace-Seite der Band finden.

Link "Uni_Form bei MySpace"

Link "mp3-Download: 16 Years In Hell" (von EP)

Link "mp3-Download: Shadows" (von Mirrors)

1 Kommentar:

  1. They sound interesting. You're the Man , keep strong in your quest for unknown bands ( bows down) .

    AntwortenLöschen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...