Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Samstag, 14. August 2010

Aeon Sable - Ihr Debutalbum Per Aspera Ad Astra ist wie guter Rotwein ...

Manchmal ist für mich Musik wie guter Rotwein - sie braucht etwas Zeit um ihre volle Schönheit entfalten zu können.

So ist es mir jedenfalls bei dem in Eigenregie produzierten Debutalbum von Aeon Sable ergangen. Am Anfang wenig von mir beachtet, doch wenn der ipod in den letzten Wochen unbekannte Songs spielte, die mich auf irgendeine Weise berührten, dann waren es immer Lieder von Per Aspera Ad Astra , wie das Album des deutschen Duos heißt. Das heißt frei übersetzt soviel wie "durch die Mühe zu den Sternen" ... und das stimmmt auch. Man muß sich dieses Album erarbeiten. Es erschließt sich dem Hörer bestimmt nicht beim ersten Durchlauf, sondern kostet schon ein wenig Aufwand, bis man es verstanden hat. Aber dann strahlt es eine Stimmung aus wie ein klarer Sternenkimmel in dunkler Nacht. Jeder kann nachvollziehen, wie schön dieser Anblick ist, wenn man sich darauf einläßt.

Stilistisch läßt sich das Album schwer einordnen. Es enthält zu viele Facetten und Details, die es alle Wert sind, entdeckt zu werden. Sicherlich liegt man nicht falsch, ihre Musik als melancholisch, spährisch und düster zu bezeichnen. Oft fühle mich an The Sisters of Mercy, The Fields of the Nephilim oder aber wie bei At The Edge Of The World an die alten The Cure erinnert. Als ich den dunklen Basslauf des Songs zum ersten Mal hörte, dachte ich, daß auf Pornography ein Track enthalten ist, den ich bisher noch nicht kannte.

All diese Ähnlichkeiten zu bekannten Szenegrößen sind aber immer nur in Ansätzen vorhanden. Aus diesen entwickelt sich stets ein eigenständiger Song. Man hat das Gefühl, daß jede einzelnen Note genau dahin gehört, wo sie jetzt steht ... und daß es kein einfacher Schaffensprozess war, der sich aber gelohnt war (wobei wir mal wieder bei der Mühe und den Sternen wären).

Bei der Schönheit der Musik darf man aber nicht vergessen auch auf die Texte zu achten, die teilweise schon heftig sind. So wird im Song Monument zum Beispiel beschrieben, wie sich ein Betrogener selbst kastriert, um seine Frau für ihr Handeln zu bestrafen.

Also ich kann euch Per Aspera Ad Astra nur ans Herz legen und empfehlen, nicht nach dem ersten Hören aufzugeben, sondern die Mühe zu investieren das Album zu verstehen. Dann werdet ihr mit den Sternen belohnt werden.

Link "Aeon Sable bei MySpace"

Link "mp3-Download: At the edge of the world"

Link "mp3-Download: Monument"

Link "Album-Download: Per Aspera Ad Astra" (pay what you want)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...