Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Sonntag, 6. Juni 2010

The Radio Dept., Pallers und Club 8 ... oder einfach nur Labrador

Mit diesem Beitrag möchte ich dem gegen Ende der neunziger Jahre gegründeten schwedischen Indie-Label Labrador Records die Aufmerksamkeit schenken, die es verdient. Warum, das soll in den folgenden Zeilen deutlich werden.

Sie bezeichnen sich selber als "die besten Pop-Musik-Lieferanten aus Schweden und der ganzen Welt" - das zeugt zwar nicht gerade von Bescheidenheit ... stimmt aber voll und ganz. Labrador Records ist die Heimat für unzählige Indie-Popbands, die es zu entdecken gilt! Ich muß sagen, daß es bisher noch nicht vorgekommen ist, daß ich eine ihrer Bands überhaupt nicht mochte.

Natürlich gibt es Unterschiede - nicht jede Veröffentlichung ist der absolute Hammer, aber im Mittel ist die Trefferquote ungewöhnlich hoch - vergleichbar eigentlich nur mit dem deutschen Indie-Label afmusic von Falk Merten (natürlich nur meine persönliche Meinung).
Die beiden Labels unterscheidet natürlich das musikalische Spektrum, welches sie bedienen und das Welten auseinanderliegt. Während afmusic in erster Linie ein Forum für die Genres Post-Punk, Gothic und (Dark-)Wave bietet, ist bei Labrador reine Indie-Popmusik am Start, von zuckersüß bis zu spröde und hintergründig.

Zum ersten Mal habe ich das Labrador Label durch die ersten Veröffentlichungen von The Mary Onettes, die zum freien Download angeboten wurden, kennen- und schätzen gelernt. Sehr schnell habe ich dann einen Überblick über die Bands bekommen, die das Label betreut. Unterstützt wurde dies durch zahlreiche Songs und zum Teil sehr umfangreichen Samplern, die ebenfalls zum freien Download bereitgestellt wurden. So ist es inzwischen dazu gekommen, daß meine Musiksammlung neben Alben von The Mary Onettes auch Emplare von The Radio Dept. , Sambassadeur, The Legends, South Ambulance und den Loveninjas umfasst.

In den vergangenen Wochen gab es wieder einige interessante Veröffentlichungen des Labels. Neben der ersten Single vom neuen Album der Romantic Waver The Mary Onettes (hier) gibt es Aktuelles zu berichten von den von mir sehr geschäzten The Radio Dept., den melancholischen Pallers und vom Club 8 mit ihren zeitllosen Popsongs. Dies ist für Neueinsteiger vielleicht die Mischung, die das musikalische Spektrum des Labador Labels ganz gut beschreibt.

Wer jetzt "Blut geleckt" hat und darüber hinaus mehr entdecken möchte, dem sei die Homepage des Indie-Labels empfohlen. Hier erfahrt ihr mehr über die einzelnen Bands und findet viele Songs zum freien Download. Aber wer die Musik wirklich mag, der wird sich hoffentlich auch dazu durchringen, die eine oder andere CD zu kaufen - damit uns solche Labels wie Labrador Records und seine Bands uns noch lange erhalten bleiben.

Link "Hompage Labrador Records"

Link "Download The Kiss (Pallers)"

Link "Download Never follow suite (The Radio-Dept.)"

Link "Download Shape Up! (Club 8)"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...