Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Mittwoch, 30. Juni 2010

The Transisters - die italienischen Post-Punker mit ihrerm zweiten Album

Es gibt Neues aus dem Hause afmusic - ein Ereignis, das in diesem Blog immer eine Notiz in wert ist. Diesmal dreht es sich um das italienische Quartett The Transisters, welches in Kürze ihr zweites Album mit dem Titel How to irritate People veröffentlichen wird.

The Transisters, gegründet im Jahre 2005, bezeichnen ihren Musikstil selbst als durch das Schaffen von Joy Division, P.I.L., The Fall und Elvis beeinflußten Electromagnetic (New) Wave - man könnte ihre Songs aber auch einfach dem Genre Post-Punk zuordnen. Diesen haben sie schon bei zahlreichen Liveauftritten - u.a. zusammen mit den Kaiser Chiefs, den Raveonettes oder White Rose Movement - zum Besten gegeben. Ich persönlich habe leider noch kein Transisters-Konzert live miterleben dürfen, aber wenn man den Konzertberichten im Internet Glauben schenken darf, dann lohnt es sich!

Nach 2 EP's und dem ersten Album Under Control (2008) erscheint nun mit How to irritate People das 9 Songs umfassende zweite Album der Band aus Treviso/Venedig. Es ist.als CD in Deutschland ab dem 09.07.2010, als digitale Version bereits ab dem 25.06.2010 weltweit verfügbar.

Ich persönlich finde die Songs des neuen Albums solide, ohne aber aus der Masse der Veröffentlichungen im Bereich Post-Punk herauszuragen Es gibt bestimmt schlechtere Alben, aber eben auch Bessere, wie zum Beispiel das letzte Album der Franzosen Joy/Disaster. Aber es ist wie immer reine Geschmacksache und es gilt auch hier - ihr wißt es schon: Macht euch am Besten selber ein Bild. Um das Unterfangen zu erleichtern gib es anbei zwei Hörproben zum kostenlosen Download:

Link "The Transisters auf MySpace"

Link "Download Under Control"

Link "Download Ultraviolet On You "

Freitag, 25. Juni 2010

How to destroy Angels - Nine Inch Nails mit weiblichem Gesang oder doch mehr?

Es gibt einige mehr oder weniger bekannte (Ehe-)Paare, die zusammen Musik gemacht haben bzw. machen. Das mir Liebste ist Pia Lund und Phillip Boa, die ja nach einer Auszeit im letzten Jahr zum Glück musikalisch wieder zusammengefunden haben.

Seit diesem Jahr gibt es ein weiteres musizierendes Pärchen. Die Rede ist von Nine Inch Nails Frontmann Trent Reznor und seiner Frau Mariqueen Maandig, vormals Sängerin bei den West Indian Girls..Zusammen mit dem Briten Atticus Ross bilden sie das Trio How to destroy Angels, welches nach einem Song von Coil.benant ist.

Wie der Bandname vermuten läßt, handelt s sich um keine besonders fröhliche Musik, die das amerikanisch - britische Trio darbietet. Sie ist sehr an den düsteren mit Industrial-Anleihen versehenen NIN-Sound angelehnt. Lediglich der weibliche Gesang von Mariqueen nimmt etwas von der Kälte der Songs.



Die selbstbetielte CD soll am 06.07.2010 erscheinen und auch eine Vinyl-Version soll es geben. Doch wie schon bei den lezuzen NIN-Veröffentlichungen geht Trent Reznor für die Erstveröffentlichung auch bei seinem neuen Projekt den Weg über das Internet.
 Den geneigten Fan wird die Möglichkeit zum freien Download freuen. Ob How to Destroy Angels aber Erfog haben werden ist fraglich. Dafü lehnen sie sich meiner Meinung nach zu sehr an den Sound der NIN an ... und wer nimmt schon eine Kopie wenn er das Original haben kann. Aber macht Euch am Besten selber ein Bild:


Link "How to destroy Angels bei Myspace"

Link "Download EP How to destroy Angels"

Samstag, 19. Juni 2010

Golden Glow - Weder Joy Division noch Bloc Party sondern 100% Golden Glow

Auch wenn in verschiedenen Blogs schon über die Jungs aus Manchester geschrieben worden ist, möchte ich nicht versäumen die Band Golden Glow auch bei Darklands vorzustellen.

Im Gegensatz zu den meisten anderen sehe ich Gloden Glow nicht unbedingt als weitere Imitation von Joy Division. Manchester als Gemeinsamkeit reicht mir dazu einfach nicht aus. Außerdem klingen Golden Glow wesentlich positiver als Joy Division! Genauso gut könnte man Golden Glow auch mit Bloc Party vergleichen, weil beide Bands einen fabigen Frontman haben. Aber auch dieser Vergleich hinkt, denn die Musik der Jungs aus Manchester hat für mich absolut etwas Eigennständiges.



Aber macht euch am Besten selber ein Bild. Dazu hat die Band zwei EP's, nämlich Locked Inside und  Adore me zum kostenlosen Download freigegeben. Diese beiden EP's unterscheiden sich stilistisch ziemlich voneinander. Während Locked Inside sehr zurückhaltend daherkommt und mit dem dem Genre Indie-Pop in Verbindung gebracht werden kann, kommen Golden Glow auf Adore me etwas mehr aus sich heraus, Dies belegen die beiden Songs Adore me und The Cure, mit einem treibenden Schlagzeugrythmus und dem zumindest im Ansatz wavigen Gitarrensound,
Mein Fazit ist jedenfalls: Golden Glow sind 100% Golden Glow.

Link "Gloden Glow bei MySpace"

Link "Download EP Adore Me"

Link "Download EP Locked Inside"

Sonntag, 13. Juni 2010

Pen Expers - Wer Nick Cave mag, der wird das neue Album der Schweden lieben!

Natürlich wieder mal die Schweden. Es scheint fast so, als kämen 50% aller guten Platten aus diesem skandinavischen Land. Diesmal sind es Pen Expers aus Göteborg, die ich Euch empfehlen möchte.

Pen Expers haben Ende April ihr Album Dirty Tender Love veröffentlicht und in diesen Tagen mit dem Song Drink with me, Viktoria Lee die erste Single ausgekoppelt. Dirty Tender Love ist das dritte Album der Schweden, nach Bring On The Heartache (2007) und Baby’s Gone Straight (2008) mit dem genialen Song Switch. Das Album läßt sich aber auch ohne Probleme in die Werke von Nick Cave einreihen. Für mich ist Dirty Tender Love der legitime Nachfolger von Caves Topalbum Tender Prey von 1988. Diese beiden Scheiben verbindet sicherlich mehr als nur das Wort "Tender".

Woran das liegt? Nun, habe ich das zweite Album  von Pen Expers noch eher dem Bereich Post-Punk zugeordnet, so hat Sänger Alexander Arvman auf Dirty Tender Love den Blues. Diesen bringt er uns auf dem Album so deutlich rüber, daß man das Gefühl hat, mit ihm an der Theke einer alten dunkelen Kaschemme zu sitzen, während er seine tragische Lebensgeschichte erzählt. Dabei wird ordentlich Whiskey gekippt, damit das ganze Elend überhaupt zu ertragen ist.

Dreckig (dirty), rotzig, schroff auf der einen Seite, aber auch schwermütig, dunkel ja sogar zerbrechlich und zart (tender) auf der anderen Seite - auf Dirty Tender Love stecken viele Facetten menschlichen Befindens und Verhaltens rund um das umfassende Thema Liebe in all seinen Auswüchsen. Auf jeden Fall haben sich Pen Expers auch auf ihrem dritten Album wieder ein Stück weiterentwickelt. Dazu wurde die Besetzung der Band verändert und Piano, Streicher- und Bläserelemente in die Songs integriert, was den Stücken hörbar gut tut. Jetzt wird es langsam schwer beim nächsten Album noch eine Spur besser zu sein. Insgesamt wirken die Songs reifer als auf dem Vorgänger-Album und strahlen viel Lebenserfahrung aus. Bleibt für die Band und insbesondere Sänger Alexander Arvman nur zu hoffen, das die textlichen Inhalte rein fiktiv sind.

Damit ihr zumindest ein ungefähres Bild davon bekommt, was euch bei Pen Expers erwartet, habe ich nachfolgend ein Video des Songs Draw vom ersten Album beigefügt (welches wie gesagt meinem Empfinden nach noch deutlich mehr dem Post-Punk zugewand war):



So, und nun geht los und kauft Euch Dirty Tender Love. Ich schwöre, daß ihr es nicht bereuen werdet. ... und wenn ihr seht, daß Pen Expers einmal in Nordrhein-Westfalen in einem kleinen Club spielen sollten, so sagt mir Bescheid. Dann werde ich da sein, denn ich glaube, daß es ein Erlebnis sein wird, in der intimen Atmosphäre eines kleinen Clubs anwesend zu sein, wenn Alexander Arvman seine traurigen Geschichten von Dirty Tender Love erzählt..

Link "Pen Expers auf MySpace"

Donnerstag, 10. Juni 2010

Plastic Frog Records - Zum Glück gibt es noch echte Idealisten im Musikgeschäft!

Nachdem ich vor kurzem über das schwedische Indie-Label Labrador Records berichtete und in dem Zusamenhang das deutsche Label afmusic lobend erwähnte, habe ich euch doch glatt ein weiteres Juwel vorenthalten, welches jedem Indie-Musik-Liebhaber das Herz höher schlagen läßt.

Die Rede ist von Plastic Frog Records. Dieses deutschen Indie-Label produziert und veröffentlicht in erster Linie Musik aus den Bereichen New Wave, Dark Wave, Punk, Post-Punk, Gothic und Electronic. Hinter dem Label stehen mit Klaus und Udo zwei - wie ich finde -absolute Idealisten, von denen es in dieser Branche leider viel zu wenige gibt. Sie nehmen für sich das Privileg heraus, nur mit Bands zu arbeiten, die sie auch selber mögen - Independent halt!
Aufgrund des wirklich erlesenen Musikgeschmacks der Beiden finden sich im Katalog von Plastic Frog Records wahre Schätze. Ich bin den beiden für ihr Engagement jedenfalls sehr dankbar, denn durch sie habe ich Bands kennen und lieben gelernt, die ich sonst wahrscheinlich gar nicht entdeckt hätte. Die Rede ist hier beispielsweise von den Post-Punkern The Silent Party aus Brasilien oder aber dem belgischen Projekt Casimir Operator, welches derzeit in den Gipfelstürmer-Charts von radio-shadowplay vertreten ist. Nicht zu vergessen auch die elektonisch wavigen Alben von Brigade Rosse oder Les Sirénes Débroutillardes, die ich bestimmt niemals gehört hätte, wenn es Plastic Frog Records nicht geben würde. Die Musik der Bands, die das Label beheimatet, ist unbedingt hörenswert. Aus diesem Grunde werdet ihr hier in diesem Blog bestimmt noch oft Beiträge über die Bands von Plastic Frog Records lesen.

The Silent Party - Illusion


Doch  Plastic Frog Records sind nicht der alleinige Grund für diesen Post! Der zweite Grund heißt Dead Curtis, die Band von Klaus und Udo. Auf ihrem 2009 erschienenen Album An Alternative Place findet ihr feinen melodischen Gitarren-Wave, gepaart mit einer angenehmen, unaufdringlichen aber deshalb vielleicht so einprägenden Stimme. Resultat dieser Kombination ist Musik, die berührt, wärmt und die sich ohne das ihr es besonders merkt auf einmal in eure Gehörgänge schleicht, wo sie sich festsetzt und euch auf eurem Weg durch diese Welt begleiten wird, wenn ihr es denn zulaßt. Mir ist dies bei dem Song Never Forget so passiert und seitdem sind Dead Curtis aus meiner Musiksammlung nicht mehr wegzudenken.



Natürlich.könnt Ihr über Plastic Frog Records dieses absolut emfehlenswertes Album erwerben. Aufgrund der Schönheit dieses Albums ist die Freude besonders groß, daß Dead Curtis nun mit Alive ein Album, welches rare und unveröffentliche Songs enthält, zum freien Download freigibt. Eine willkommmene Gelegenheit für diejenigen, welche die Band noch nicht kennen, sich einen Eindruck zu verschaffen und ein tolles Geschenk an diejenigen, die Dead Curtis für das lieben, was sie sind: eine Band, die feinen Gitarrenwave zum Besten gibt und dabei wunderbar ehrlich und unaufgesetzt rüberkommt - wirklich independent eben!

Link "Webseite von Pastic Fog Records"

Link "Dead Curtis auf MySpace"

Link "Download Alive (Dead Curtis)"

Montag, 7. Juni 2010

Lang und Breit - TOP 20 Alben (Mai 2010)

Lang und Breit:  Unter dieser Überschrift werden ab sofort die monatlich meist gehörten Alben der Last.fm - Gruppenmitglieder von radio-shadowplay präsentiert. 

Eine Auswahl aus den Songs der besten 20 Alben könnt ihr jede Woche in der Sendung "Lang und Breit" (Donerstags von 22:00  24:00) hören. Wenn Du selber die besten Alben des Monats mitbestimmen möchtest, dann werde doch Mitglied in unserer Last.fm-Gruppe !

Ähnlich wie bei den TOP 50 Songs wird es auch hier zu Beginn des Jahres 2011 eine 24h-Sondersendung mit Auszügen aus den Alben geben, die Ihr 2010 am Liebsten gehört habt.

Nachfolgend das Ergebnis des vergangenen Monats:

 TOP 20 Alben (Mai 2010):

1. The Cure - Greatest Hits












2. The National  High Violet












3. Interpol - Our Love to Admire












4    Joy Division – Unknown Pleasures
5    The Sisters of Mercy – A Slight Case of Overbombing
6    Echo & The Bunnymen – Ocean Rain
7    The Smiths – Meat Is Murder
8    Joy Division – Substance
9    Joy Division – Closer
10    The xx – xx
11    Interpol – Turn on the Bright Lights
       The Psychedelic Furs – All of This and Nothing
13    Joy Division – Still
14    The Sisters of Mercy – First and Last and Always
        The Smiths – The Queen Is Dead
16    Editors – In This Light And On This Evening
17    Interpol – Antics
       New Order – Movement
19    The Smiths – Louder Than Bombs
20    The Cure – Faith

Sonntag, 6. Juni 2010

The Radio Dept., Pallers und Club 8 ... oder einfach nur Labrador

Mit diesem Beitrag möchte ich dem gegen Ende der neunziger Jahre gegründeten schwedischen Indie-Label Labrador Records die Aufmerksamkeit schenken, die es verdient. Warum, das soll in den folgenden Zeilen deutlich werden.

Sie bezeichnen sich selber als "die besten Pop-Musik-Lieferanten aus Schweden und der ganzen Welt" - das zeugt zwar nicht gerade von Bescheidenheit ... stimmt aber voll und ganz. Labrador Records ist die Heimat für unzählige Indie-Popbands, die es zu entdecken gilt! Ich muß sagen, daß es bisher noch nicht vorgekommen ist, daß ich eine ihrer Bands überhaupt nicht mochte.

Natürlich gibt es Unterschiede - nicht jede Veröffentlichung ist der absolute Hammer, aber im Mittel ist die Trefferquote ungewöhnlich hoch - vergleichbar eigentlich nur mit dem deutschen Indie-Label afmusic von Falk Merten (natürlich nur meine persönliche Meinung).
Die beiden Labels unterscheidet natürlich das musikalische Spektrum, welches sie bedienen und das Welten auseinanderliegt. Während afmusic in erster Linie ein Forum für die Genres Post-Punk, Gothic und (Dark-)Wave bietet, ist bei Labrador reine Indie-Popmusik am Start, von zuckersüß bis zu spröde und hintergründig.

Zum ersten Mal habe ich das Labrador Label durch die ersten Veröffentlichungen von The Mary Onettes, die zum freien Download angeboten wurden, kennen- und schätzen gelernt. Sehr schnell habe ich dann einen Überblick über die Bands bekommen, die das Label betreut. Unterstützt wurde dies durch zahlreiche Songs und zum Teil sehr umfangreichen Samplern, die ebenfalls zum freien Download bereitgestellt wurden. So ist es inzwischen dazu gekommen, daß meine Musiksammlung neben Alben von The Mary Onettes auch Emplare von The Radio Dept. , Sambassadeur, The Legends, South Ambulance und den Loveninjas umfasst.

In den vergangenen Wochen gab es wieder einige interessante Veröffentlichungen des Labels. Neben der ersten Single vom neuen Album der Romantic Waver The Mary Onettes (hier) gibt es Aktuelles zu berichten von den von mir sehr geschäzten The Radio Dept., den melancholischen Pallers und vom Club 8 mit ihren zeitllosen Popsongs. Dies ist für Neueinsteiger vielleicht die Mischung, die das musikalische Spektrum des Labador Labels ganz gut beschreibt.

Wer jetzt "Blut geleckt" hat und darüber hinaus mehr entdecken möchte, dem sei die Homepage des Indie-Labels empfohlen. Hier erfahrt ihr mehr über die einzelnen Bands und findet viele Songs zum freien Download. Aber wer die Musik wirklich mag, der wird sich hoffentlich auch dazu durchringen, die eine oder andere CD zu kaufen - damit uns solche Labels wie Labrador Records und seine Bands uns noch lange erhalten bleiben.

Link "Hompage Labrador Records"

Link "Download The Kiss (Pallers)"

Link "Download Never follow suite (The Radio-Dept.)"

Link "Download Shape Up! (Club 8)"

Samstag, 5. Juni 2010

TOP 50 der rs-Gruppe auf last.fm (Mai 2010)


Die TOP 50 werden durch die monatlich 50 meist gespielten Songs der Mitglieder der radio-shadowplay-Gruppe auf Last.fm bestimmt.
Auszüge dieser TOP 50 werden in der Sondersendung "Members Only" (jeden Samstag 22:00 - 24:00) gespielt. Im Januar 2011 wird es wieder eine 24 Stunden - Sondersendung mit Auszügen aus den TOP 600 Songs aus 2010 geben!!!

Wenn auch Du die monatlichen TOP 50 mitbestimmen möchtest (und/oder an den anderen o.a. Aktivitäten interessiert bist), dann werde Mitglied und melde Dich auf unsere Gruppenseite bei last.fm an! Inzwischen sind schon 100 musikbegeisterte und musikalisch "Gleichgesinnte" in dieser Gruppe vereinigt.

In diesem Monat ging die Pole Position an die Sisters of Mercy. Neben Joy Division, die diesmal 4 Titel in den TOP 10 haben (was vergleichsweise bescheiden ist), werden die TOP 50 von den Songs der Amerikaner The National beherrscht. Die wenigen Plätze, die dann noch übrig sind gehen an alte Bekannte, wie The Smiths, The Chameleons, Echo and the Bunnymen, New Order, Interpol, The Cure, Jene loves Jezebel, And also the Trees, Talking Heads sowie Sad Lovers and Giants.                   
Die Platzierungen der TOP 50 könnt Ihr auf der Seite Members Only in diesem Blog nachlesen.

Rank 13:


TOP 50 (Mai 2010)

1      The Sisters of Mercy – Walk Away
2      The National – Bloodbuzz Ohio
3      Joy Division – Transmission
4      The Smiths – Bigmouth Strikes Again
5      The National – Terrible Love
6      Joy Division – Love Will Tear Us Apart
7      Joy Division – She's Lost Control
8      The Chameleons – Less Than Human
9      Joy Division – Shadowplay
10    The National – Conversation 16
11    The National – Sorrow
12    Joy Division – Dead Souls
13    Echo & The Bunnymen – The Killing Moon
14    Joy Division – Disorder
15    The National – Little faith
16    The Smiths – Nowhere Fast
17    The National – Runaway
18    The National – Anyone's Ghost
19    Joy Division – Heart and Soul
20    The Chameleons – Second Skin
        Interpol – Lights
22    New Order – Ceremony
23    Joy Division – Passover
24    The Smiths – There Is a Light That Never Goes Out
25    The National – Lemonworld
26    The National – Afraid of Everyone
27    Joy Division – Atmosphere
28    The Chameleons – Monkeyland
29    The Cure – Lullaby
30    The National – Vanderlyle Crybaby Geeks
        New Order – Blue Monday
32    The Cure – A Forest
33    The Sisters of Mercy – Lucretia My Reflection
       Gene Loves Jezebel – Desire
35    Sad Lovers and Giants – Imagination
        Joy Division – Isolation
37    The Sisters of Mercy – Temple of Love
        The Cure – Let's Go To Bed
        Joy Division – Wilderness
40    Joy Division – Digital
41    The National – England
42    New Order – True Faith
43    The Cure – Friday I'm In Love
        Interpol – Pioneer to The Falls
45    Interpol – The New
46    The Cure – Lovesong
47    The Smiths – How Soon Is Now?
48    Talking Heads – Psycho Killer
        Interpol – Leif Erikson
        And Also the Trees – Stay Away From The Accordion Girl

Donnerstag, 3. Juni 2010

Ergebnis der Gipfelstürmer-Charts "Mai 2010"

Die Sendung "Gipfelstürmer" gibt es jeden Sonntag (22-24 MEZ) auf radio-shadowplay. "Gipfelstürmer", das sind Eure Charts, die ihr durch euer "Voting" mitbestimmen könnt.

Jeden Monat seid ihr aufgefordert Eure Lieblingslieder aus einem Pool von 30 Songs - den TOP 20 des letzten Monats sowie den 10 Neuvorstellungen - auszuwählen.
Abstimmen könnt ihr für diese dann auf der rechten Blogseite von Darklands. Dabei könnt Ihr beliebig viele Lieder wählen, d.h. wenn ihr nur einen Lieblingssong habt, dann bekommt nur dieser eure Stimme. Habt Ihr aber zum Beispiel 5 oder 12 Lieder, die ihr im nächsten Monat gerne wiederhören möchtet, dann könnt Ihr diesen 5 bzw. 12 Songs Eure Stimme geben.
Wenn Ihr Empfehlungen für Neuvorstellungen habt, so laßt es mich bitte wissen; und einen Termin könnt ihr euch auch schon mal vormerken: Am ersten Sonntag im Januar 2011 gibt es eine Sondersendung des Gipfelstürmers mit Euren TOP 30 des Jahres 2010.

... und hier ist Ergebnis der Abstimmung für die Gipfelstürmer-Charts "Mai 2010", bei der diesmal 150mal abgestimmt wurde.
Diesmal haben Epic Dreams es endlich geschafft und sind zum ersten Mal alleiniger Gipfelstürmer. Mal sehen, wie sich das Ganze im nächsten Monat verhält, denn bei den Neuvorstellungen sind sie diesmal auch dabei - mit einem neuen Titel!
Als beste Neueinsteiger haben es LisaWars auf den dritten Rang gschafft, dicht gefolgt von The Arctic Flow und Dawn. Ausgeschieden aus den Charts sind diesmal dagegen  unter anderen die "Gründungsmitglieder" Senore Matze Rossi und Interpol (mit Leif Erikson) nach jeweils 9 Monaten und Cecilia::Eyes (mit Farewell she whispers) nach 8 Monaten. Die beiden Letztgenannten sind inzwischen mit neuen Titeln in den Charts vertreten.


TOP20
1. (1.) Epic Dreams - Until the End (4m)
2. (1.) Synthax Error - Screaming For Love (4m)
3. (New) LisaWars - Oststadtträume
4. (New) The Arctic Flow - Lemonade Kiss (1m)
4. (New) Dawn - Slow Motion (1m)
6. (3.) All you've seen - Burma (3m)
7. (6.) Churchhill Garden - White and Pure (2m)
8. (5.) The BlackMail - My Way (3m)
8. (6.) Human Tetris - My Story (2m)
8. (9.) Veil Veil Vanish - Anthem for a doomed Youth (3m)
11. (4.) Motorama - Ghost (5m)
11. (New) Interpol - Lights (1m)
13. (6.) Feeding Fingers - Fireflies make us sick (3m)
13. (New) Casimir Operator - Catharsis II (1m)
15. (9.) Factory Floor - Post were here (2m)
15. (11.) Cecilia::Eyes - For the Fallen (2m)
15. (14.) Split Seconds - So sad about it all (9m)
15. (19.) Verboten Küssen - Spagliato! (2m)
19. (17.) Ceremony - Someday (4m)
19. (New) Merciful Nuns - Body of Light (1m)


Diese Songs sind leider nicht mehr dabei:
21. (13.) Guilty Strangers - 45mg (3m)
22. (17.) Emerald Park - At the Mall (2m)
22. (19.) Senore Matze Rossi - Ich hoffe dass du findest, was Du suchst (9m)
22 (New) Area24 - Every Day (1m)
25. (14.) Interpol - Leif Erikson (9m)
26.(19.) Davos - Within Control (3m)
26. (New) (((S))) - A Crying Shame (1m)
28 (12.) Cecillia::Eyes - Farewell She whispered (8m)
28. (14.) The Sight Below - New Dawn Fades (2m)
30. (New) My Dad is Dead - Ani-Socialist (1m)


Legende: Platz (Platz Vormonat) Titel (Anzahl der Monate in den Charts)


Neuvorstellungen

(New) The Silence Industry - Ruins of the Ciy
Gothic - New Wave - Post Punk. Alles das steckt in de Musik der Kanadier
   
(New) Rhombus - Denied
Von dem neuen Album der Briten

(New) The Mary Onettes - The Night before the Funeral
Der Vorbote des dritten Albums der Schweden

(New) Our fragmented Hearts - Why should I go home ?
Ein Hammersong aus deutschen Landen - Großartig!

(New) Pen Expers - Ghost Train
Neues vom genialen Album der Schweden - besser als Nick Cave seit Trender Pray   
   
(New) Pallers - The Kiss
Eine weitere Veröffentlichung mit dem Gütesiegel Labador Records   

(New) The Bridgeheads - Secret Ink
Auch aus der Slovakei kommt gute Indie-Musik

(New) Chatham Rise - Air (stripped)
Wer Ride mag wird die Amerikaner lieben!

(New) Epic Dreams - Blind Love
Neues vom aktuellen Gipfelstürmer aus Wuppertal

(New) Golden Apes - Windlands
Wave Rock aus Deutschland



DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...