Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Montag, 31. Mai 2010

Motorama - Endlich ist das erste Album da!

Die Welle der großartigen Neuerscheinungen in 2010 hält weiter an. Diesmal sind Motorama an der Reihe; die russische Band aus Rostov am Don, die ich 2008 für mich entdeckt habe und die mich bis jetzt noch mit jedem neuen Song begeistern konnten.

Jetzt  haben Motorama, die seit 2006 Musik machen, mit Alps nach drei EPs das erste komplette Album veröffentlicht. Neben der Tatsache, daß die Russen anscheinend nur großartige Lieder schreiben können, bestechen sie mit einer weiteren Eigenschaft, die den Fan besonders freut: Bisher haben sie die meisten ihrer Songs - also auch das gesamte neue Album - als kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Zum Album selber ist zu sagen, dass Motorama diesmal etwas "fröhlicher" daherkommen als für gewöhnlich. Wobei fröhlich dabei immer noch bedeutet, dass die schwermütige russische Seele auch bei den neun Songs auf Alps wieder sehr präsent ist. Das liegt zu großen Teilen an der wirklich charismatischen Stimme von Sänger Vladislav, die im Zusammenspiel mit den ausgeprägten Bassläufen und wunderschönen Gitarrenmelodien das Gütezeichen von Motorama ist. Ich würde Einiges dafür geben, das Quintett einmal live in Nordrhein-Westfalen erleben zu dürfen.

Wäre ich noch Teenager, so würde ich wahrscheinlich in einigen Jahren angeben, daß die Songs von Motorama mich in meinem Musikgeschmack signifikant geprägt haben, so wie ich es heute von The Cure, The Smiths, New Order und Depeche Mode behaupte. Ich denke, das sagt alles über den Stellenwert der Band in meinem musikalischen Universum aus und ich kann euch nur empfehlen, Motorama die Chance zu geben, sich mit ihren wunderbaren Songperlen auf Ewigkeiten in euren Gehörgängen einzunisten.

Solltet ihr die Band noch nicht kennen habe ich - um euch den Start zu erleichtern - zwei Videos beigefügt - eins aus den Anfangszeiten (Anchor) und eins von einem Song des neuen Albums (Ghost).






Desweiteren findet Ihr den Link zur Bandseite bei MySpace und zur Download-Seite des geasmten neuen Albums Alps.


Link "Download Alps (Album)"

Dienstag, 25. Mai 2010

Epic Dreams – Gelungener Neuanfang nach 19 Jahren Pause!

Wenn sich eine Band 19 Jahre nach der Auflösung wieder zusammenfindet, um Musik zu machen, dann steckt meistens entweder Geldnot oder aber wirkliche Leidenschaft dahinter.

Im Falle von Epic Dreams aus Wuppertal trifft wohl eher das Zweite zu. Die Ursprünge von Epic Dreams liegen nun schon fast 25 Jahre zurück. Damals nannten sie sich noch The Hulk. Die Band existierte von 1986 bis 1989 und ihre Songs waren geprägt vom Einfluß der elektronischen Musik, wie sie Anfang der 80er Jahre populär war.

Nach dem Aus von The Hulk war es 19 lange Jahre ruhig um die Wuppertaler. Bis im Jahre 2008 drei der vier Mitglieder von The Hulk unter dem Namen Epic Dreams einen zweiten Anlauf versucht haben. Zum Glück für den geneigten Synthipop-Fan kann man getrost behaupten. Denn sonst wären Songs wie Key Of Life oder Until the End niemals öffentlich geworden.

An der musikalischen Ausrichtung hat sich in all den Jahren nicht viel verändert. Die Songs von Epic Dreams sind vielleicht am Ehesten vergleichbar mit den Stücken von Snowy Red, Fad Gadget und den ersten Platten von The Human League. Bezeichnend für die Musik sind die eher kühlen Synthesizer-Melodien und ein Gesang, wie er typisch ist für Synthipop- und New Wave-Bands der frühen achtziger Jahre.

Dieser Sound scheint bei Euch auch gut anzukommen. Zumindest belegen Epic Dreams seit nun schon 3 Monaten mit Until The End vordere Plätze bei den Gipfelstürmer-Charts auf radio-shadowplay – im April sogar mit Synthax Error gemeinsam den ersten Platz.

Neues Material der Wuppertaler gibt es auch. Derzeit sind sie mit Dark Clouds auf dem "Darkness before Dawn Vol 2" Sampler neben zahlreichen Szenegrößen wie The House of Usher oder Whisphers In the Shadow (um nur zwei zu nennen) vertreten.

Wer Epic Dreams gerne live erleben möchte, der hat bald Gelegenheit dazu. Fest stehen schon die folgenden Termine:
01.08.10 Kultkeller, Duisburg / Independent Ruhr Festival
und
18.09.10 Sounds /Esssen (als Support für Staubkind)

Freundlicher Weise hat uns die Band den Song Blind Love zum freien Download überlassen. Als kleines Dankeschön kann ich jetzt schon sagen, daß er eine der Neuvorstellungen der Gipfelstürmer-Charts im Juni sein wird.

Vielleicht macht euch dieser Song ja dann auch auf eine Band aufmerksam, die nach 19 Jahren Auszeit einen Neuanfang wagte, weil sie das Gefühl hatte, daß ihre musikalischen Ideen zu Schade sind, um de Öffentlichkeit vorenthalten zu werden.


Samstag, 22. Mai 2010

The Silence Industry – Alles andere als Stille

Es geht immer noch was. Aus dem anscheinend unendlichen Meer genialer, aber unbekanner (oder unbekannter, aber genialer) Bands ist heute The Silence Industry an die Oberfläche gespült worden.

The Silence Industry aus Kanada bestehen seit 2007. In diesem Projekt verwirklicht Mastermind Graham J. seine musikalischen Ideen quasi im Alleingang. Zum Einspielen der Songs greift er dann auf Gastmusiker zurück. Heraus kommt dabei eine Mischung zwischen treibendem und doch melodischem Gothic Rock und wavigem Post-Punk. Um Schubladen zu bedienen würde ich eine Mischung aus den 69 Eyes, Moonspell und den Chameleons vorschlagen . Charkteristisch für die Musik von The Silence Industry ist dabei eine mit viel Hall unterlegte Stimme, wabbernder Gitarren-Sound und ein treibender Bass – all das unterlegt mit athmosphärischen Synthie-Klängen.
In diesem Monat haben The Silence Industry eine neue EP mit dem Namen The Teeth of Tomorrow veröffentlicht. Sie besteht aus 5 Songs, die alle zwischen fünf und neun (!!!) Minuten lang sind und die Entfremdung und industriellen Verfall in unserer Gegenwart zum Thema haben. Stilistisch ist dabei fast alles vertreten, was eine gute Scheibe ausmachen sollte. Insbesondere die wavigen Stücke wie Together (Perfect Isolation) oder The Color of Heaven (All My Love) gefallen mir dabei besonders gut.


The Teeth of Tomorrow ist als freier Download erhältlich. Parallel dazu veröffentlichen die Kanadier ab jetzt nach und nach ihren komplette Backkatalog. Na wenn das kein Grund ist sich näher mit der Band auseinanderzusetzen. Ich bin auf jeden Fall froh, daß es noch Bands gibt, die Musik nicht aus kommerziellen Gründen machen, sondern aus künstlerischem Antrieb handeln und weil sie etwas mitzuteilen haben.

Solche Bands sollten wir unterstützen, indem wir ihre Konzerte besuchen und weiterempfehlen. Klar ist jedenfalls, daß ich sie auf radio-shadowplay mit „airplay“ unterstützen werde und ein Platz als Neuvorstellung in den nächsten Gipfelstürmer-Charts ist der Band auch schon sicher.

Link "My Silence Industry auf MySpace" mit zahlreichen Download Links

Samstag, 15. Mai 2010

Golden Apes - Gar nicht affig !

Nach der Vorstellung des neuen Albums von Veil Veil Vanish, freue ich mich nun über den zweiten Beitag von Jens (Schwarze Zone) in diesem Blog. Diesmal betrachtet er Denying The Tower Or Words Are Falling From ... von den Golden Apes näher.

Die 1990 gegründeten Golden Apes haben mit Denying The Towers Our Words are Falling From ... ihr sechstes Studioalbum vorgelegt. Müsste ich die Golden Apes in eine Schublade packen, dann würde die wohl ein Schild haben, wo etwas wie "Wave Rock" drauf stehen. In der Nähe würden dann vielleicht die Scheiben von The Mission stehen, wobei Golden Apes Sänger Peer Lebrecht stimmlich doch eher an Wayne Husseys Nemesis Andrew E. erinnert. Eine schöne dunkle und einschmeichelnde Stimme mit hohem Wiedererkennungswert.

Die Golden Apes verstehen es, auf dem ganzen Album eine immer irgendwie düster-melancholische Atmosphäre zu schaffen. Neben dem Gesang ist die tolle facettenreiche Gitarrenarbeit sowie der gelungene Synthie Unterbau dafür verantwortlich. Und sie lassen sich die Zeit, ein Stück zu entwickeln: Die Mehrheit der Lieder ist länger als 5 Minuten und nicht wenige haben epischen Charakter.

Denying The Towers Our Words Are Falling From... kann man auch mal nebenher laufen lassen, aber eigentlich ist es ein Album zum richtigen Zuhören. Und wer das tut, der wird wirklich belohnt werden.


Fazit:

Tolles Album - die Scheibe hat gute Chancen auch noch Ende 2010 in meinen persönlichen Top 10 zu sein.

Anspieltipps:

Windlands (klasse Atmosphäre, toller Spannungsbogen)

And thus he spoke (mit einer „catchy“ Gitarrenpassage, die mir nicht aus dem Ohr will)



Link "Schwarze Zone - Jens auf MySpace"

Montag, 10. Mai 2010

Neuer Sendeplan bei radio-shadowplay

Nachdem - aus welchem Grund auch immer - vor knapp 3 Wochen alle (!!!) Playlisten von radio-shadowplay gelöscht worden sind (und ich fast dem Wahnsinn nahe war), steht nun der neue Sendeplan!

Ich hoffe, der teilweise etwas konfuse Übergangssendeplan konnte eure Ohren dennoch mit von euch geschätzter Musik versorgen. Nun aber soll alles wieder etwas geregelter ablaufen. Wie der neue Sendeplan genau aussieht, das könnt Ihr auf der Seite Sendeplan (rs) nachlesen.

Dort werdet ihr sehen, daß einige alte Specials ("Under Cover" und "Lang und Breit") zurückgekommen sind. Darüber hinaus ist das Programm jetzt thematisch sortiert und für jeden Tag gleich, mit wechselnden (ab jetzt durch regelmäßige Back-ups gesicherten) Playlisten natürlich.

Der Tag (oder soll man sagen: die Nacht) fängt an mit der Sendung From Dusk Till Dawn (o:00 bis 6:00), in der es den bewährten rs-Mix zu Hören gibt.
Ab 6:00 Uhr ist dann Wecken angesagt. Dazu blasen wir euch in der Sendung Frühsport bis 9:00 von Futurepop bis zu EBM alles um die Ohren, was wach macht!
Wer bis 9:00 den Wachzustand noch nicht erreicht hat, dem können wir auch nicht helfen. Diejenigen, die aber wach sind, die können bei Independent Alternatives (9:00 - 12:00) erstklassige Songs abseits des Mainstreams hören.
Mit Hymnen an die Poesie schließt sich von 12:00 - 15.00 eine Sendung an, die sich den eher ruhigen aber sehr intensiven Songs widmet. Hier geht es um Emotionen - von Liebe bis zur Trauer - musikalisch und vor allen Dingen textlich sehr treffend beschrieben.
Ein großes Bedürfnis von radio-shadowplay ist es jungen oder unterbewerteten Bands ein Forum zu bieten und sie u.a. durch "Airplay" zu unterstützen. Um die Bedeutung dieser Aktion zu unterstreichen ist aus radio-shadowplay proudly presents inzwischen eine tägliche Sendung geworden, die von 15:00 - 18:00 3 Stunden lang Songs der unerstützten Bands spielt.
Wenn der Tag dann sein leztes Viertel anbricht, die Sonne tiefer steht und die Schatten länger werden, dann könnt ihr in der Sendung Shadowplay (18:0 - 22:00) dazu die passende Musik hören.
Die letzten 2 Stunden des Tages gehören dann den Specials. Montags in New Stuff gibt es interessante Neuerschenungen der letzten 12 Monate zu hören. Dienstags werden in Under Cover Coverersionen gespielt, die mehr als nur eine Kopie sind. Mittwochs gibt es im Heimspiel Hörenswertes aus deutschen Landen. Am Donnerstag gibt es dann in Lang und Breit Auszüge aus den Longplayern, die im abgelaufenen Monat von den rs-Gruppenmitgliedern auf last.fm am häufigsten gehört wurden. Der Freitag endet mit Darklands dunkel-melancholisch. Das Wochenende gehört zumindest am Samstag wieder den rs-Gruppenmitgliedern, deren TOP 50 Songs des abgelaufenen Monats bei Members Only in Auszügen zu hören ist. Abschluss und eines der Highlights der Woche sind am Sonntagabend die rs-Charts Gipfelstürmer, bei denen ihr jeden Monat aus 20 Platzierten und 10 Neuverpflichtungen eure Lieblingssongs wählen könnt.

So, jetzt aber genug der Worte und ran ans Internet-Radio und radio-shadowplay einschalten (wenn der Sender nicht schon läuft).
Über Feedback (ob positiv oder negativ) hinsichtlich des neuen Sendeplans würde ich mich sehr freuen!

Link "Sendeplan (rs)"

Link "rs-Gruppenseite auf Last.fm"

Samstag, 8. Mai 2010

The BlackMail - Neues Material aus Weißrussland


Die Serie der guten Veröffentlichungen 2010 hält an. Nun haben The BlackMail, die ich in einem Post vom Februar als eine meiner Top-Neuentdeckungen 2010 bezeichnet habe, einen neuen Song veröffenlicht.

"To The Forest" heisst die neue Scheibe. Es handelt sich dabei um ein "straight nach vorne abgehendes" Stück Musik mit großartiger Melodie. Inzwischen würde ich den Musikstil von The BlackMail - zumindest für "To The Forest" geltend - eher als Gitarrenwave anstatt als Postpunk bezeichnen. Aber im Endeffekt sind das alles nur Schubladen und am Ende zählt nur das Hörerlebnis ... und das ist bei "To The Forest" erstklassig.

Ich jedenfalls bin auf weitere Veröffentlichungen des Quartetts aus Minsk gespannt. Klar, dass ""To The Forest" auf meiner Merkliste für den Jahre-Sampler 2010 ganz weit oben steht. Selbstverständlich ist so ein Song auch ein ganz heißer Kanidat für eine der Neuvorstellungen der nächsten Gipfelstürmer-Charts.

Was die ganze Sache natürlich zusätzlich verschönt, ist die Tatsache, daß The BlackMail auch diesmal erfreulicherweise den Song als freien Download zur Verfügung stellen.

Link "Darklands über The BlackMail" (Post vom Februar 2010)

Link "Bandseite bei MySpace"

Link "Download To The Forest"

Freitag, 7. Mai 2010

TOP 50 der rs-Gruppe auf Last.fm (April 2010)


Die TOP 50 werden durch die monatlich 50 meist gespielten Songs der Mitglieder der radio-shadowplay-Gruppe auf Last.fm bestimmt.
Auszüge dieser TOP 50 werden in der Sondersendung "Members Only" (jeden Samstag 22:00 - 24:00) gespielt. Im Januar 2011 wird es wieder eine Sondersendung mit Auszügen aus den TOP 600 Songs aus 2010 geben!!!

Wenn auch Du die monatlichen TOP 50 mitbestimmen möchtest (und/oder an den anderen o.a. Aktivitäten interessiert bist), dann werde Mitglied und melde Dich auf unsere Gruppenseite bei last.fm an!

Acht (!!!) Songs von Joy Division in den TOP 10 - die restlichen beiden Plätze gehen an The Smiths. Wie schon so oft dominieren die Lieder von Ian Curtis und seinen Männern die TOP 50.
Neben den üblichen Verdächtigen fallen die guten Platzierungen von den Talking Heads mit Psycho Killer (Platz 13), Jene Loves Jezebel mit Desire (Platz 14) und Delphic mit Doubt (Platz 27) auf.

Die Platzierungen der TOP 50 könnt Ihr auf der Seite Members Only in diesem Blog nachlesen.

Donnerstag, 6. Mai 2010

The Mary Onettes - meine Lieblings-Schweden legen nach!

Wie genial ist das denn? Mittlerweile bin ich fest davon überzeugt, daß 2010 ein geniales Musikjahr werden muss.

Warum? Nun ja, wenn innerhalb weniger Wochen zwei solche Hammersongs von zwei meiner Lieblingsbands veröffentlicht werden, die es bei Lights von Interpol (siehe vorletzten Post) und nun bei The Night Before The Funeral von The Mary Onettes der Fall war, dann kann da eigentlich Nichts mehr schiefgehen.

Der neue Song der Schweden besitzt wieder alle die gern gesehen und gehörten Eigenschaften, die ein guter "Marionetten"-Song nun mal haben muss: großartige Melodie, wunderbare harmonische und dabei melancholische Gesangslinie und dieses umwerfende 80er Jahre Flair, von dem man nicht genug bekommt ... wie auch das beigefügt Video zu Puzzles, einem der Songs des letzten Albums Islands, belegen soll:


The Mary Onettes 'Puzzles' from Labrador Records on Vimeo.

Das Einzige, was man an der ganzen Angelegenheit bemängeln kann (aber nicht unbedingt muss) ist, daß sowohl bei Interpol als auch bei The Mary Onettes keine Angaben von dem Erscheinungsdatum des neuen Albums zu entdecken sind. So könnte es sein, daß das (Er)Warten den Fan auf eine harte Probe stellt ...

... wenn da nicht die Tatsache wäre, daß es The Day Before The Funeral als freien Downlod gibt, was die Sucht nach dem dritten Album des im Jahre 2000 gegründeten Quartetts zumindest ein wenig befriedigt. Wer weiß, vielleicht tun uns die vier Schweden ja den gefallen und geben zum dritten Mal seit Ihrem Bestehen ein Konzert in Nordrhein-Westfalen. Bernd von den Popsecret-Agenten würde ich es jedenfalls zutrauen, die Jungs nach 2007 und 2009 wieder nach Bielefeld zu holen.

Wer sich darüber hinaus für weiteren gepflegten Indiepop aus Schweden interessiert, der sollte sich mal auf der Seite des feinen Indie-Lables Labrador umsehen. Dort gibt es viel Schönes zu entdecken.

Link "The Mary Onettes auf MySpace"

Link "Download The Day Before The Funeral"

Link "Labrador Records"

Sonntag, 2. Mai 2010

Ergebnis der Gipfelstürmer Charts "April 2010"

Die Sendung "Gipfelstürmer" gibt es jeden Sonntag (22-24 MEZ) auf radio-shadowplay. "Gipfelstürmer", das sind Eure Charts, die ihr durch euer "Voting" mitbestimmen könnt.

Jeden Monat seid ihr aufgefordert Eure Lieblingslieder aus einem Pool von 30 Songs - den TOP 20 des letzten Monats sowie den 10 Neuvorstellungen - auszuwählen.
Abstimmen könnt ihr für diese dann auf der rechten Blogseite von Darklands. Dabei könnt Ihr beliebig viele Lieder wählen, d.h. wenn ihr nur einen Lieblingssong habt, dann bekommt nur dieser eure Stimme. Habt Ihr aber zum Beispiel 5 oder 12 Lieder, die ihr im nächsten Monat gerne wiederhören möchtet, dann könnt Ihr diesen 5 bzw. 12 Songs Eure Stimme geben.
Wenn Ihr Empfehlungen für Neuvorstellungen habt, so laßt es mich bitte wissen; und einen Termin könnt ihr euch auch schon mal vormerken: Am ersten Sonntag im Januar 2011 gibt es eine Sondersendung des Gipfelstürmers mit Euren TOP 30 des Jahres 2010.


... und hier ist Ergebnis der Abstimmung für die Gipfelstürmer-Charts "April 2010", bei der diesmal 154mal abgestimmt wurde.

Diesmal gibt es ein Novum bei den Gipfelstürmern. Zum ersten Mal seit dem Start im Herbst 2009 haben 2 Songs die gleiche Anzahl an Stimmen erhalten und teilen sich deshalb den ersten Platz. Ein ganz herzlicher Glückwunsch geht an Synthax Error ,den Erstplatzierten des letzten Monats und an Epic Dreams , die von Platz 3 den Gipfel der radio-shadowplay Charts erstürmten.
Als beste Neueinsteiger finden sich Churchhill Garden und Human Tetris auf Platz 6 wieder.
Ausgeschieden aus den Charts sind diesmal unter anderen der dreimalige Gipfelstürmer Violent Vision (auf deren neue Songs ich schon sehr gespannt bin) und die Dauerbrenner Sleazy Romance (nach 8 Monaten) und The Popstacles (nach 6 Monaten).


TOP20
1. (1.) Synthax Error - Screaming For Love (3m)
1. (3.) Epic Dreams - Until the End (3m)
3. (2.) All you've seen - Burma (2m)
4. (11.) Motorama - Ghost (4m)
5. (6) The BlackMail - My Way (2m)
6. (11.) Feeding Fingers - Fireflies make us sick (2m)
6. (New) Churchhill Garden - White and Pure (1m)
6. (New) Human Tetris - My Story (1m)
9. (11.) Veil Veil Vanish - Anthem for a doomed Youth (2m)
9. (New) Factory Floor - Post were here (1m)
11. (New) Cecilia::Eyes - For the Fallen (1m)
12. (5.) Cecillia::Eyes - Farewell She whispered (7m)
13. (18.) Guilty Strangers - 45mg (2m)
14. (18.) Interpol - Leif Erikson (8m)
14. (18.) Split Seconds - So sad about it all (8m)
14. (New) - The Sight Below - New Dawn Fades (1m)
17. (9.) Ceremony - Someday (3m)
17. (New) Emerald Park - At the Mall (1m)
19. (7.) Senore Matze Rossi - Ich hoffe dass du findest, was Du suchst (8m)
19.(14.) Davos - Within Control (2m)
19. (New) Verboten Küssen - Spagliato! (1m)


Diese Songs sind leider nicht mehr dabei:
22. (18.) Sleazy Romance - Lipstick (8m)
23. (14.) The Porno - Ivy (5m)
24. (4.) Violent Vision - High on Me (5m)
24. (New) Von Bizmark - Address the Silence (1m)
24. (New) Joy / Disaster - The Light (1m)
27. (8.) Panica - Optimistic (4m)
27. (9.) The Popstacles - Around the Bend (6m)
29. (14) The Porno - Introvert (2m)
30. (17.) Sunbear - Leadbelt (3m)

Legende: Platz (Platz Vormonat) Titel (Anzahl der Monate in den Charts)


Neuvorstellungen
(New) The Arctic Flow - Lemonade Kiss
The Jesus and Mary Chain lassen grüßen - Großartig Brian!

(New) (((S))) - A Crying Shame
Endlich ist das zweite Album des schwedischen Ein-Mann-Projektes da!

(New) Area24 - Every Day
Melancholische Ballade der Osnabrücker Dark-Rocker

(New) Merciful Nuns - Body of Light
Das Nachfolge-Projekt von Artaud Seth (Garden of Delight)

(New) Interpol - Lights
Die erste Single vom nächsten Album - Genialer Song!

(New) Dawn - Slow Motion
Mit Andy Jossi (Churchhill Garden) am Bass

(New) My Dad is Dead - Anti-Socialist
Das nenne ich echte Indie-Mucke

(New) LisaWars - Oststadtträume
Zwei Mann und eine Drummaschine

(New) Casimir Operator - Catharsis II 2
Neue Veröffentlichung vom Label Plastic Frog Records

Samstag, 1. Mai 2010

Interpol - die erste Single des neuen Albums ist raus!

Aufmerksam gemacht auf dieses Sahnestück hat mich mal wieder Jens von der Schwarzen Zone. Gut, dass man sich auf seine Freunde verlassen kann, wenn die Zeit mal knapp ist, um selber neues Futter für Darklands ausfindig machen.

Neues Futter bedeutet in diesem Falle Lights, die erste Single des vierten Albums von Interpol, die bei Angabe des Geburtsdatums und der e-mail-Adresse als Gratis-Download von der Band angeboten wird.

Schon nach dem ersten Hören kann man sich beruhigt zurücklehnen und erfreut feststellen, dass es sich um einen typischen Interpol-Song handelt: große Melodie mit charismatischen Vocals und insgesamt eine eher melancholische Stimmung verbreitend. Paul Banks und seine Männer haben mal wieder ganze Arbeit geleistet.


Die Vorfrede auf das neue Album wird durch dieses "Download-Geschenk" der Band deutlch gesteigert. Wann es allerdings letztendlich erscheinen wird, das steht noch in den Sternen. Deshalb erfreut euch erst einmal an Lights. Den Link dazu gibt es hier:

Link "Interpol auf MySpace"

Link "Download Lights"

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...