Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Samstag, 13. Februar 2010

Any Day In June - Liebe in Zeiten der Armut ...


Liebe in Zeiten der Armut - ein Thema, über das sich sicherlich ohne Weiteres stundenlang philosophieren lässt. Das amerikanische Duo Any Day In June aus Detroit benötigt dazu mal gerade eine gute halbe Stunde. Der feine Unterschied: Mastermind J.Celestino untermalt seine Gedanken mit Musik ... und diese sagt mehr als tausend Worte.

Die Musik von Any Day In June ist eine Melange aus Indie Pop und Gitarenwave und erinnert sehr an die geliebten 80iger Jahre. Die Melodie steht klar im Vordergrund. Melancholie ist sicher ein Begriff im Wortschatz von J. Celestino, denn eine melancholische Grundstimmung läßt sich im Zusammenhang mit seinen Songs sicher nicht verleugnen.

Ein wenig erinnert mich "Love In The Time Of Povertry" an "A Story Of Hurt" von "Danish Daycare" - auch wenn ich gestehen muß, dass die Songs an die Klasse des des Debutwerks von Daniel Jönsson nicht heranreicht. Doch wer Musik von Bands wie "New Order" oder "The Smiths" mag, der wird von "Love In The Time Of Povertry" sicher nicht nicht enttäscht werden.

Das Album gibt es als Download auf der Homepage der Band. Als Hörprobe habe ich mit "The Waking Bell" einen Song gewählt, der - soviel darf schon verraten werden - eine der Neuvorstellngen bei der Wahl der Gipfelstürmer April-Charts auf radio-shadowplay sein wird.

Bei den Gipfelstürmer Charts kann man einen ganzen Monat lang aus 20 Platzierten Songs und 10 Neuvorstellungen einen seine Favoriten (Mehrfachnennungen sind möglich) wählen. Das Ergebnis wird dann im folgenden Monat in den Gipfelstürmer - Sendungen (jeden Donnerstag von 10:00 - 12:00 und jeden Sontag von 22:00 - 24:00) gespielt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...