Social Icons

twitterfacebookgoogle pluslinkedinrss feedemail

Donnerstag, 11. April 2013

Cardillac Complex - Düster-melancholische Rocksongs aus dem Münsterland





Ende April, genauer gesagt am 26.04.2013 wird die EP Forgotten Reasons der
Münsteraner Formation Cardillac Complex erscheinen. Grund genug, um euch an dieser Stelle nachfolgend mehr darüber zu verraten:

Die fünf Jungs aus dem schönen westfälischen Städtchen machen Rockmusik, und das schon seit 2010. Stilistisch sind sie im Bereich zwischen Hard Rock, Gothic Rock und Metal angesiedelt.

Das Spannungsfeld der fünf Songs auf  Forgotten Reasons, unter denen sich mit "Der Weg" auch ein deutschsprachies Stück befindet, reicht vom kraftvoll bis melancholisch. Dabei verliert die Band das Gespür für die "richtige" Melodie nie aus den Augen.
Die Songs besitzen in der Rege leine Länge von mehr als fünf Minuten. Diese Tatsache kann als Beleg dafürr herangezogen werden, daß Cardillac Complex ihren Liedern die Zeit geben, die sie brauchen, um ihre volle Schönheit zu entfalten.Der angenehme Nebeneffekt ist eine Spielzeit von mehr als 27 Minuten, was für eine 5-Ttack EP jede beachtliche Länge bedeutet.

Mich erinnern Cardillac Complex irgendwie ein wenig an eine gute Mischung der beiden ebenfalls deutschen Bands Moonrise und Area24, wobei ich ihnen mit diesem Vergleich eine Eigenständigkeit nicht absprechen möchte.

Wer also auf düstere, melancholische und  melodische Rocksongs steht, dem wird Forgotten Reasons gefallen. Mir gefällt die EP jedenfalls, auch wenn nach meinem Geschmack auf den deutsprachigen Song hätte verzichtet werden können. Demzufolge werdet Ihr die vier anderen Songs der EP sicherlich bald auf radio-shadowplay zu hören bekommen.



Track-Liste (Forgotten Reasons)
1. Forgotten Reasons 
2. Shadowplay 
3. Der Weg 
4. Control 
5. Belief II



Besetzung (Cardillac Complex)
Ole Arntz (vox/ac-gtr.)
Tobias Ide (gtr./b.vox)
Matthias Teuber (b./b.vox)
Christoph Schmidt (dr.)
Alexander van Stein (keys)

Links (Cardillac Complex)
Website
Facebook

Dienstag, 27. November 2012

Motorama - Weit mehr als nur eine Band

Es gibt Bands, die kann man nicht ausstehen. Es gibt Bands, die sind einem gleichgültig. Zum Glück gibt es aber auch Bands, diee man mag. Einige ganz wenige davon - vielleicht auch nur eine - liebt man. Das erkennt man daran, daß das Herz schneller pocht und man ganz aufgeregt ist, wenn es Neues von ihr zu hören gibt.


Bei mir verhält sicn das jedenfalls so, wenn es um die Band Motorama geht. Es war sogar Liebe auf den ersten Blick gewesen, als ich vor gut 4 Jahren das russische Quintett für mich bei last.fm entdeckte. Damals klang ihre Musik noch etwas düsterer und erinnerte zuweilen an den Post-Punk von Joy Division. Heute spielen sie feinsten melancholischen Gitarrenwave und klingen eher wie The Smiths. Beides keine schlechten Referenzen, wie ich finde.

Freitag, 16. November 2012

Wählt den Gipfelstürmer November 2012

Bei den  Gipfelstürmer-Charts auf radio-shadoaplay könnt ihr aus 15 Alben - darunter auch die Schönheit des vorangegangenen Monats - beliebig viele auswählen, um den Gipfelstürmer des Monats zu küren. Die drei Letztplazierten müssen den drei Neuvorstellungen weichen.
Du kannst die Gipfelstürmer Album-Charts jeden Sonntag von 17:00 -20:00  Uhr auf radio-shadowplay hören. Dabei werden jeweils 3 Songs pro Album gespielt. Die Sendung beginnt mit Platz 15 und endet mit dem  Gipfelstürmer des Monats

Freitag, 9. November 2012

der rest - die etwas andere Hamburger Schule!

Montagabend, draußen regnet es in Strömen, ich bin müde - doch dann wird allles gut, denn Axel steht vor der Tür und holt mich ab. Es geht nach Köln zum Konzert.

 
I Like Trains spielen wieder mal im Gebäude 9. Es ist mein viertes Konzert, das ich von den britischen Zugliebhabern sehe - und das Schlechteste (auch wenn sie gegen Ende zu gewohnter Stärke zurückfinden). Aber davon soll in diesem Artikel gar nicht die Rede sein. Es geht vielmehr um die Band, die als Vorgruppe das Konzert eröffneten und den vielsagenden Namen der rest  trägt.

Samstag, 27. Oktober 2012

Bloc Party - Zurück zu den Wurzeln

Für mich waren sie die Speerspitzedes New New Wave und setzten mit ihrem Debut Maßstäbe, wie keine andere Band in diesem Bereich. Doch dann begannen sie mit jedem Album kopflastiger zu werden.  Jetzt machen sie zum Glück wieder Musik, die auch dem Bauch kommt.


Die Rede ist hier von Bloc Party und ihrem neuen Album Four, welches im August diesen Jahres erschienen ist. Dieses Album ist ein Schritt zurück, aber in die richtige Richtung.

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Golden Apes - Neues Studioalbum der Berliner Gothic-Rocker

Der Herbst hat bereits mit einer Reihe von interessanten Album-Veröffentlichungen aufgewartet. Hier kommt die nächste:
 

 Pünktlich zum Tourbeginn am 30. November 2012 erscheint das nunmehr siebte Studioalbum der deutschen Gothic-Rock-Formation Golden Apes. Das Werk, an dem die Band in den letzen 2 Jahren gearbeitet hat, trägt den schlichten Namen Riot.

Samstag, 20. Oktober 2012

Late Night Venture - Es muß nicht immer Schweden sein ...

Wenn ich an Skandinavien und gute Indie-Musik denke, dann fallen mir spontan jede Menge Bands aus Schweden ein: Pen Expers zum Beispiel, oder aber The Exploding Boy und nicht zu vergessen The Mary Onettes und The Radio Dept.. Aber auch Dänemark braucht sich in diesem Zusammenhang nicht zu verstecken.


Einen Beweis für diese Behauptung liefert die im schönen Kopenhagen beheimatete Band Late Night Venture. Verantwortlich für wunderbare Songs, die von der dänischen Hauptstadt aus ihre Reise hinaus in die weite Welt antreten - oder auch darüber hinaus, wenn man dem Titel ihres vor wenigen Tagen erschienenen zweiten Albums Pioneers Of Spaceflight Glauben schenken darf - sind die folgenden fünf Herren:
Søren Hartvig (Gitarre und Gesang), Jens Back (Bass), Peter Lau (Gitarre und Gesang), Peter Falk (Schlagzeug) sowie Jonas Qvesel (Keyboards).

Freitag, 12. Oktober 2012

Jetzt kann endlich abgestimmt werden !!!

Leider hat es einige technische Probleme bei der Erstellung der Wahlliste gegeben, doch nun könnt Ihr endlich wählen!

Abstimmen für das Gipfelstürmer-Album "Oktober 2012" könnt ihr, indem ihr auf der rechten Blogseite (unter dem Radiofenster) für euer Lieblingsalbum unter den 15 Kanidaten abstimmt. Mehrfachnennungen sind möglich.




Sonntag, 7. Oktober 2012

Wählt den Gipfelstürmer "Oktober 2012"

Bei den  Gipfelstürmer-Charts auf radio-shadoaplay könnt ihr aus 15 Alben beliebig viele auswählen, um den Gipfelstürmer des Monats zu küren. Die drei Letztplazierten müssen den drei Neuvorstellungen weichen. Dabei ist eine dieser Neuvorstellungen die Schönheit des vorangegangenen Monats.

Du kannst die Gipfelstürmer Album-Charts jeden Sonntag von 17:00 -20:00  Uhr auf radio-shadowplay hören. Dabei werden jeweils 3 Songs pro Album gespielt. DIe Sendung beginnt mit Platz 15 und endet mit dem  Gipfelstürmer des Monats

Freitag, 28. September 2012

(((S))) - Totgesagte leben länger!

Nicht das ich mich für den musikalischen Nabel der Welt halte, aber ich persönlich hatte nicht mehr mit einem solchen Album gerechnet.


Die Rede ist vom dänischen Ein-Mann Projekt (((S))). Natürlich hat mir das Debutalbum Ghost aus dem Jahre 2009 mit seinen genialen Songperlen wie Mesmerized oder In The Shadow Of A Shadow gefallen - sehr sogar.

Sonntag, 23. September 2012

Linea Aspera - Alles andere als Halbgötter in Weiss ...

Wäre man Medizinstudent, dann würde man jetzt wahrscheinlich in die falsche Richtung denken. Doch man muß kein Mediziner sein, um die Musik von Linea Aspera zu mögen.



Googlt man nämlich nach dem Begriff Linea Aspera, so kommen in erster Linie Definitionen wie Folgende zum Vorschein:"Linea Aspera, wörtlich "rauhe Linie", ist eine longitudinal verlaufende Knochenleiste des Oberschenkelknochens (Femur), an der viele Muskeln ansetzen."

Samstag, 22. September 2012

Vive La Fête - Belgien hat mehr zu bieten als gute Fritten ...

Dass Belgien mehr zu bieten hat als gute Fritten, daß weiß der Liebhaber musikalischer Klänge à la radio-shadowplay schon seit Beginn der 80er Jahre, als sie mit Bands wie Front 242 oder The Neon Judgement Vorreiter des heutigen Futurepop waren.


... und da war da noch Jaques Brel der mit seinen Chansons unnser westliches Nachbarland berühmt machte, Wenn sich Future Pop und Chanson gegenüberstehen würden, dann würden sie sich vielleicht in der Mitte treffen, wo die Musik irgendwie wie die von Vive la Fête klingen würde.

Sonntag, 2. September 2012

Wahl zum Gipfelstürmer-Album "September 2012"

 
Bei den  Gipfelstürmer-Charts auf radio-shadoaplay könnt iihr aus 10 Alben auswählen, um den Gipfelstürmer des Monats zu küren. Die briden Letztplazierten müssen den zwei Neuvorstellungen weichen. Dabei ist eine dieser Neuvorstellungen die Schönheit des vorangegangenen Monats.

Du kannst die Gipfelstürmer Album-Charts jeden Sonntag von 17:00 -20:00  Uhr auf radio-shadowplay hören. Dabei werden in den ersten beiden Stunden (17:00 - 19:00) von jedem Albúm 3 Songs hintereinander gespioelt werden. In der letzten Stunde (von 19:00 - 20:00) gibt es von den beiden Neuvorstellugen und den drei bestplatzieten Alben des Vormonats nochmal einen Nachschlag von jeweils 3 Songs in Folge.

Donnerstag, 30. August 2012

O. Children - Die Londoner Band meistert die Hürde Zweitwerk mit Bravour

Wer bei farbigen Sängern nur an Rap oder Soul denkt, der ist schief gewickelt. Wer darüber hinaus der Meinung ist, daß unter solchen Vorraussetzungen gute New Wave Musik oder guter Post-Punk nicht möglich sei, der ist entweder beschränkt in seinen (musikalischen) Ansichten oder aber befindet sich zumindest seit mehreren Jahren im musikalischen Tiefschlaf.


Diese Tatsache haben Bloc Party mit ihrem Debut Silent Alarm bewiesen, und das hat die 2008 gegründete Band O. Children mit ihrem im Jhre 2010 selbstbetitelten Debutalbum bestätigt. Beide Bands besitzen einen charismatischen farbigen Frontmann und gehören der Generation "New New Wave" bzw. "New Post-Punk" an. Auf der Insel wird der Sound der britischen Band, die sich übrigens nach einen Song von Altmeister Nick Cave benannt hat, auch gerne als New Grave bezeichnet.

Montag, 27. August 2012

Tiny Boys - Manchmal ist es anders als man denkt ...

Tiny Boys - wer vom Bandnamen auf die Bandbeserzung schliesst, der ist hier auf dem Holzweg. Ebenso, wer weiblichen Lead-Gesang im New Wave / Post-Punk-Bereich für nicht passend hält.


Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel. Eine dieser Ausnahmen ist die schwedische Band Tiny Boys.
Bei den "Boys" handelt es sich nicht um vier Jungs, wie es der Bandname vermuten lassen würde, sondern mit Camilla Karlsson (Gesang) und Emma Pavlovic (Bass) sind zumindest zwei Mädels am Start, die der Band nicht nur optisch Profil verleihen. Jon Olofsson (Schlagzeug) und Jon Gredmark (Gitarre) vervollständigen das Quartett, welches bereits 2008 nahe der schwedischen Hauptstadt Stockholm gegründet wurde.

Sonntag, 29. Juli 2012

Defekt 86 - Reminiszenz an die gute alte Zeit

Man mag da unterschiedlicher Meinung sein, aber mir gefällt es, wenn die Musik von Bands der Gegenwart eng angelehnt ist an die meiner musikalischen Helden aus den 80er Jahre.
Das soll nicht heißen, das ich auf Cover-Bands stehe. Eigene Songs sollten es schon sein. So wie bei der kürzlich erschienenen neuen EP Imperfection der Kölner Formation Defekt 86.
Defekt 86, das sind in erster Linie die zwei Musiker Kain Rauschen (Gesang und Gitarre) und  Inden Wolken (Bass).Die Pseudonyme, welche die beiden verwenden wecken zunächst mal Erinnerungen an Farin Urlaub. Wer jedoch jetzt glaubt, dass die Songs auf Imperfection nach Die Ärtzte kling, der irrt jedoch (zum Glück) gewaltig.

Sonntag, 22. Juli 2012

radio-shadowplay is back ...

Liebe Hörer meines webradios radio-shadowplay und liebe Leser des dazugehörigen Musikblogs Darklands,

nach dem Verlust sämtlicher Playlisten durch einen Software-Fehler ist nunmehr das Radio wieder mit Musik für eure geneigten Ohren gespickt - inzwischen schon mit mehr als 3.000 Songs ... und es kommen noch mehr.
In gleichem Atemzug erscheint der Blog Darklands in neuem Gewand (an der Seite wird in den nächsten Wochen bis zum endgültigen Layout noch gearbeitet werden).

Im Folgenden soll eine kurze Vorstellung des neuen Sendeplans euch Lust auf radio-shadowplay machen. Wenn euch der Sender gefällt, so empfehlt in bitte auch weiter. Für konstruktive Vorschläge im Hinblick auf Radio und Blog bin ich immer empfänglich!

Samstag, 31. März 2012

And Also The Trees - Ist man nach dem 12 Album noch Independent?

Die in der Überschrift gestellte Frage ist sicherlich interessant und auch absolut berechtigt. EIne Antwort drauf geben möchte ich hier allerdings nicht. Das muß jeder für sich selber beantworten.  Doch alleine die Tatsache das es sich schon um das 12. Album der Band handelt, macht sie zu etwas Besonderem.

Man mag es kaum für möglich halten, aber mit den von Gitarrist Justin Jones erzeugten spärhisch-flirrenden Gitarrenklängen, und der unverwechselbaren Stimme seines Bruders Simon Jones spielen sich And Also The Trees jetzt schon seit der Bandgründung im Jahre 1979 in unsere Herzen.

Der Sound der Musiker aus dem englischen Worcestershire schafft dabei eine herrlich düster-schwermütige Atmosphäre, die für einen hohen Wiedererkennnungswert der Songs führt. Es ist tatsächlich so, daß man einen And Also The Trees-Song schon nach wenigen Takten heraushört. Dafür sorgen in der aktuellen Besetzung neben den Jones Brüdern außerdem noch Steven Burrows (Bass), Paul Hill (Schlagzeug), Ian Jerkins (Kontrabass), sowie Emer Brizzolara (Keyboards).

Mittwoch, 29. Februar 2012

The Mary Onettes - Die neue EP zeigt die Schweden (Indie-)poppiger denn je

Manche Dinge ändern sich nie - Manche (leider) schon. Ich habe mir schon oft die Frage gestellt, warum manche Bands mit zunehmender Schaffenszeit immer weichgespülter klingen. Jetzt tue ich es erneut!

Vom Indiepop abseits des Mainstreams bis hin zur massentauglicher Kaufhausmusik ist es manchmal nur ein kurzer Weg. Diesmal trifft dies auf meine erklärten Lieblinge The Mary Onettes zu und das tut umso mehr weh.

Zwar kann ich mich an die erste Auskopplung Love's Taking Strange Ways der neuen 4 poppig oder popig Stücke umfassenden EP Love Forever mit zunehmender Hördauer mehr und mehr gewöhnen, aber dicke Freunde werden wir wohl nicht.

Der Song erinnert micht irgendwie an die Lieder der Pop-Ikonen A-ha. Die glasklare hohe Stimme des Sängers Philip Ekström erinnert mich diesmal doch ein wenig an Morten Harket. Dazu kommt ein Sound, der mehr an die 80er Jahre erinnert denn je. Nicht, dass mir die Musik der 80er Jahre auch im Retro-Format nicht gefallen würden - im Gegenteil. Aber was fehlt ist die Prise Melancholie, das Salz in der Suppe. Ohne dieses entscheidene Element kommt der Song irgendwie nur klebrig-süß daher. Schön schon, aber auch auf eine gewisse Art und Weise belanglos. Schade eigentlich!

Wenn ihr Euch selber ein Bild machen wollt, dann hört euch den Song an und schreibt mir eure Meinung. Die würde mich gerade hier sehr interessieren.

The Mary Onettes - Love's Taking Strange Ways

Link "Offizielle Hompage von The Mary Onettes"

Link "The Mary Onettes bei MySpace"

Sonntag, 29. Januar 2012

Christine Plays Viola - The Dark Is Coming

"The Dark Is Coming" ... das klingt sehr selbstbewußt unf weckt Erwartungen. Und genau so steht es groß über der offiiziellen Homepage der Band, die ich euch heute vorstellem möchte.


Die Band, von der hier die Rede ist, hört auf den Namen Christine Plays Viola. Sie stammt aus dem italienischem Pratola Pelinga, wo sie im Jahre 2008 gegründet wurde.Aus dem Gründungstrio ist inzwischen ein Quartett gworden, welches sich aus den Musikern Christian, Fabrizio, Daniele und Desio zusammensetzt.

Die Musik der Ialliener erinnert in Sequenzen an eine Vielzahl hochkarätiger Szene-Bands allererster Güte. Am meisten finde ich Ansätze der frühen The Cure-Songs in ihren Stücken wieder. Aber auch Fields of The Nephilim und Siouxie and The Banshees werden im Zusammenhang mit der Musik von Christine Plays Viola öfters genannt. Es ist eine wohl ausgewogene Mischung aus Dark Wave und Gothic Rock mit feinen New Wave Einflüssen. Heraus kommt da bei ein athmosphärisch - melancholischer Sound, der den geneigten Hörer schnell in seinen Bann zieht

Donnerstag, 26. Januar 2012

Feeding Fingers - ... und das Jahr fängt gut an !

Es mag viele Anzeichen dafür geben, dass ein Jahr gut wird. Für mich - wie soll es auch anders sein - mache ich es auch an den musikalischen Neuveröffentlichungen in den ersten Wochen des Neuen Jahres fest.

Die Tatsache, daß meine New Wave / Post-Punk Lieblinge von den Feeding Fingers Ende Januar / Anfang Februar die Maxi-Single Where the Threads are the Thinnest veröffentlichen werden, stimmt mich jedenfalls positiv.
Besonders dann, wenn man weiß, daß dies erst der Anfang einer Serie von weiteren Maxi-Singles sein wird, die für dieses Jahr angekündigt wird.

Montag, 2. Januar 2012

Der (subjektive) Jahresrückblick 2011

Ihr habt sicherlich gemerkt, dass es in letzter Zeit ein wenig ruhiger zugegangen ist in diesem Blog hier. Grund ist das leidig Thema Zeit! Deshalb kommt der obligatorische Jahresrückblick dann auch erst am zweiten Tag des Neuen Jahres.

Meinen persönlichen subjektiven Jahrerückblick über die jeweils 10 Lieblingsplatten und -songs findet ihr nachfolgend. Das erste Mal habe ich dies im letzten Jahr (2009) gemacht. Die bisherigen Ergebnis könnt ihr nachlesen, wenn ihr den Links weiter unten folgt.


IndiMichi's Lieblingsmusik 2011

TOP10 Alben 2011

1. Atomic Neon - Change













Dieses Album hat wirklich alles, was ein TOP-Album braucht. Man erkennt es daran, dass es nie langweilig wird und es immer neue Facetten in der Musik von Rio Black & Co. zu entdecken gibt.



2. Paper - Mischmasch












Für mich sind die Schweden von Paper eine der positiven Entdeckungen in einem nicht gerade umwerfenden Musikjahr 2011. Ich frage mich nur, wieso ich die Jungs erst jetzt entdeckt habe (Dank an Jens hierfürs)



3. Glasvegas - Euphoric///Heartbreak\\\

Selten hat mich ein Album so emotional berührt. Manche mögen es schwülstig und überladen nennen. Für mich ist das Popmusik erster Güte (und ich schäme mich nicht dafür).




4. Twilight Empire - Twilight Empire EP













Ich glaube die Jungs von Twilight Empire wissen gar nicht, wie dankbar ich Ihnen für diese EP bin. 80er Jahre New Wave mit Pop-Appeal - Klasse! Hoffentlich kommt bald mehr davon ...




5. Soft Kill - An Open Door


Feines Post-Punk-Album aus den USA. In Dunstkreis von Soft Kill haben sich für mich 2011 einige gue Bands der amerikanischen Post-Punk-Szene aufgetan.




6. The Search - The Search For Connection Contact And Community













In Sachen Indie-Pop sind die Schweden von The Search eine ganz große Adresse. Auch hier wundere ich mich, wieso ich die Jungs bisher übersehen habe. Es gibt nämlich schon jede Menge Alben, die nicht minder gut sind.




7. Christine Plays Viola - Innocent Awareness













Zum Glück habe ich das Album der Italiener gegen Ende des Jahres nochmal hervorgekramt - Nicht auszudenken, wenn es aus Zeitgründen unentdeckt geblieben wäre. Eine geniale Mischung aus Gohic-Rock, Dark Wave und Post-Punk, die in keiner ordentlichen Musiksammlung fehlen sollte.




8. Principe Valiente - Principe Valiente













Schon wieder eine Band aus Schweden. Principle Valiente haben es geschaft mit ihrem Debutalbum die Meßlatte für das nächste Album ziemlich hoch zu legen. Erstaunlich reifes Werk in Sachen Post-Punk / Alternative-Rock mit popigen Arrangements




9. The Knutz - Ghost Dance Party













Die Brasilianer schaffen den Spagat zwischen Death Rock. Batcave und Alternative-Rock spielend. Unheimlich abwechslungsreich und eigenständig!




10. Bernie Bandicoot - Reaction













Sehr schönes Debutalbum der ukrainischen Indie-Band, die sich in diesem Jahr auch gleich wieder auflöste. Leider !!!

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

... und hier meine Lieblingssongs des abgelaufenden Jahres:

TOP10 Songs 2011

1. Glasvegas - The World Is Yours
2. Twilight Empire - Your Absence Is Hardly Felt
3. The Exploding Boy - Torn
4. Modern Tapes - Caroline
5. Atomic Neon - Weep
6. Paper - Coming From You
7. Chrystal Stilts - Shake The Shakles
8. Human Tetris - Silver Tears
9. Motorama - One Moment
10. Bernie Bandicoot - Flowerface

Für das neue Jahr möchte ich euch noch die Info auf den Weg geben, dass im Januar die Playlisten und Sendungen von radio-shadowplay komplett überarbeitet werden. Höhepunkt soll dann Ende Januar eine Sondersendung mit Auszügen aus den TOP 600 des Jahres 2011 der Gruppenmitglieder von radio-shadowplay auf last.fm geben.

Ich wünsche euch im Namen von radio-shadowplay und Darklands ein glückliches Jahr 2012 und hoffe, daß ihr dem Radio und dem Musikblog treu bleibt.


Link "Der (subjektive) Jahresrückblick 2009"

Link "Der (subjektive) Jahresrückblick 2010"

Link "Gruppe von radio-shadowplay auf last.fm"

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Brandenburg - Der Schein trügt ...

Ich denke, ich habe an dieser Stelle schon mehrfach erwähnt, dass mir die Musik schwedischer Bands besonders gut gefällt. Mehr und mehr machen ihnen aber Bands aus Russland den Platz streitig. Jüngstes Beispiel ist eine Band aus Moskau, die ich euch im Folgenden vorstellen möchte.

Die Liste meiner Favoriten aus Russland führten bisher die Bands Motorama, Human Tetris und Manicure an. In diesem Jahr gesellte sich dann noch das Duo Publics dazu.

Jetzt, kurz vor Jahreswechsel ist eine weitere Band hinzugekommen, über die im Netz noch wenig in Erfahrung zu bringen ist. Meiner Meinung nach, wird sich das bald ändern.

Die Rede ist von Brandenburg.. Wer dahinter eine Combo aus Deutschland vermutet, der liegt völlig daneben, denn der Schein trügt. Es handelt sich hier tatsächlich um ein Quintett aus Moskau, welches seit 2010 zusammen Musik macht.

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Modern Tapes - ein neuer Fleck auf meiner musikalischen Landkarte

Es gibt Länder, die ich auf meiner musikalischen Landkarte bisher noch nicht eingetragen hatte. Eines davon war Israel. Das hat sich schnell geändert, seitdem ich die Band für mich entdeckt habe, über die ich nachfolgend berichten möchte.

Es handelt sich um das Quartett Modern Tapes aus Israel, genauer gesagt aus Tel Aviv. Glaubt man den Berichten im Internet, so haben sich die Musiker Yaniv Brenner, Barack Sharabi, Nir Ben Jacob, Jude Meshulam und Amir Reich die Band in einem Shelter in den Randbezirken der Stadt gegründet. Die Musik, die Modern Tapes machen, genügt absolut internationalem Standard, wenn es um gutgelaunten Indiepop mit Shoegaze-Anleihen geht.

DECLARATION

IF YOU OWN THE RIGHTS TO ANY OF THE MATERIAL POSTED HERE AND WOULD LIKE IT REMOVED, EMAIL ME AND I WILL TAKE IT DOWN.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...